Alle Transportaufgaben innerhalb der Hamburger Einrichtungen der Immanuel Albertinen Diakonie werden durch die ASH geleistet. Die wichtigste Aufgabe, der Patiententransport, wird EDV-gesteuert geregelt, um so mögliche Wartezeiten auf ein Minimum reduzieren zu können.

Auch alle übrigen Transporte innerhalb des Hauses werden durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Logistik durchgeführt. Dazu gehören u.a. die Post- und Paketverteilung, die Warenannahme, die Müllentsorgung, die Speisen- und Getränkeversorgung, die Wäscheversorgung sowie die Apothekenversorgung.

Ebenfalls übernimmt die ASH alle Speisen-, Sterilgut- und Materialtransporte zwischen und zu den Hamburger Einrichtungen. Zusätzlich werden die externen Kunden auf diesem Weg bedient. Dafür steht der ASH ein moderner Fuhrpark zur Verfügung.

Für die Tageskliniken im Ev. Amalie-Sieveking Krankenhaus und im Albertinen-Haus übernehmen die Mitarbeiter des Fahrdienstes auch die Hin- und Rücktransporte der Patienten – mittlerweile weit über die Stadtgrenzen Hamburgs hinaus. Für diesen Zweck sind alle Fahrzeuge u.a. mit einem Lift für Rollstuhltransporte ausgestattet.