Seit der Inbetriebnahme im Jahre 1973 hat sich das Ev. Amalie Sieveking Krankenhaus in Hamburg-Volksdorf in seinem Einzugsgebiet einen hervorragenden Ruf erworben durch die Qualität der Patientenversorgung. Die Klinik ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Hamburg und versorgt jährlich rund 40.000 Patientinnen und Patienten stationär und ambulant. Seit 2003 ist das Albertinen Diakoniewerk (2019 fusioniert mit der Berliner Immanuel Diakonie zur Immanuel Albertinen Diakonie) Träger des Ev. Amalie Sieveking Krankenhauses.

Die 2001 gegründete „Stiftung Zukunft Amalie“ (offiziell: Stiftung "Zukunft Evangelisches Amalie Sieveking-Krankenhaus in den Walddörfern") hat es sich zum Ziel gesetzt, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, insbesondere im ärztlichen Bereich und in der Pflege, zu stützen und zu stärken in ihrer Motivation, den ureigensten Anspruch an die Qualität der Patientenversorgung beizubehalten. Darin einbezogen ist gerade auch der in klinischer Praxis umgesetzte Begriff der Nächstenliebe.

Organe der Stiftung Zukunft Amalie

Vorstand

Herr Prof. Dr. Fokko ter Haseborg (Vorsitzender)
Herr Prof. Dr. Niels Bleese (stellv. Vorsitzender)
Frau Dr. Ursula Scheder-Bieschin
Herr Dipl. Kfm. Matthias Scheller

Geschäftsführung

Frau Dr. Sabine Pfeifer

Weitere Informationen

Stiftungszweck

Zweck der Stiftung ist die Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens und der öffentlichen Gesundheitspflege sowie die Beschaffung von Mitteln für die Verwirklichung dieses gemeinnützigen Zwecks durch den steuerbegünstigten Träger des Evangelischen Amalie Sieveking-Krankenhauses, insbesondere der Erhalt und die Förderung des christlich geprägten hohen medizinischen Standards in Diagnostik und Therapie im Evangelischen Amalie Sieveking-Krankenhaus.

Freistellungsbescheid

Seit 2001 ist die Stiftung "Zukunft Evangelisches Amalie Sieveking-Krankenhaus in den Walddörfern" (kurz: "Stiftung Zukunft Amalie") als rechtlich selbständige, gemeinnützige und mildtätige Stiftung in Hamburg registriert.

Die "Stiftung Zukunft Amalie" ist wegen der Förderung der öffentlichen Gesundheitspflege oder der Bekämpfung von Tierseuchen nach dem letzten uns zugegangenen Freistellungsbescheid bzw. nach der Anlage zum Körperschaftsteuerbescheid des Finanzamtes Hamburg-Nord, Steuernummer 17/425/02283, vom 1. August 2019 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit.

Die Gründungsbescheinigung, den aktuellen Freistellungsbescheid und die aktuelle Vorstandsbescheinigung stellen wir Ihnen als PDF-Dateien zum Download zur Verfügung.