Wohnen mit Service - mehr Sicherheit und Kompetenz

Das Albertinen Haus – Zentrum für Geriatrie und Gerontologie  genießt bundesweit hohes Ansehen. Es verzahnt in einem umfassenden modellhaften Konzept akute, frührehabilitative und palliative Behandlung, ambulante und stationäre Pflege, selbstständiges Wohnen älterer Menschen sowie Angebote der Gesundheitsförderung und Prävention.

Die Zahl mobiler Seniorinnen und Senioren, die ihr Leben auch im Alter selbstständig, selbstbestimmt und weiterhin aktiv gestalten möchten, wächst. Neben einer eigenständigen Lebensführung wünschen sich die älter werdenden Menschen gleichzeitig Sicherheit. Das Service-Wohnen stellt eine Wohnform dar, die Selbstständigkeit und Sicherheit verbindet. Seniorengerechte barrierefreie Mietwohnungen, in denen Unterstützung bei der Alltagsgestaltung angeboten wird sowie verschiedene Serviceleistungen in Anspruch genommen werden können, tragen dazu bei.

Mit der Wohnanlage des Albertinen Hauses wurde bereits 1980 ein richtungweisendes Wohnkonzept für ältere Menschen ("Betreutes Wohnen") geschaffen. Heute stehen insgesamt 160 Service-Wohnungen für Senioren in sieben Gebäuden zur Verfügung.       

Auf den nachfolgenden Seiten haben wir weiterführende Informationen für Sie zusammengestellt. Für Rückfragen stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

Unser Ziel ist, dass sich unsere Bewohnerinnen und Bewohner im Albertinen Haus wohl und "in besten Händen" fühlen.

 

Herzlichst

Ihre

Doris Reinhard
Betreuerin
Albertinen Haus Service-Wohnanlage

CORONA-Virus: Besuchsregelungen

Liebe Angehörige, liebe Besucherinnen und Besucher,

zum Schutz der uns anvertrauten Menschen und unserer Mitarbeitenden gelten in unserer Medizinisch-Geriatrischen Klinik und unserer Wohn-Pflegeeinrichtung mit Max Herz Haus eingeschränkte Besuchsmöglichkeiten.
 

Voraussetzungen für den Zutritt – egal, ob geimpft, genesen oder ungeimpft:

  • Nachweis über einen aktuellen negativen Corona-Antigen-Test (nicht älter als 24 Std.) oder negativen PCR-Test (nicht älter als 48 Std.) vor jedem Besuch – wichtig: Testungen nur in öffentlichen Testzentren!
  • Keine akuten Atemwegsbeschwerden, Fieber, Erkältungssymptome
  • Kein Kontakt zu Covid-Erkrankten / Verdachtsfällen in den letzten 14 Tagen
  • Kein Zutritt für Kinder unter 16 Jahren
  • Konsequente Einhaltung der geltenden Hygieneregeln
    FFP2-Maskenpflicht + Sicherheitsabstand + Händehygiene


MEDIZINISCH-GERIATRISCHE KLINIK
Jede Patientin / jeder Patient kann pro Tag eine Person für eine Stunde empfangen.
Besuchszeiten: Mo-So, 14-18 Uhr


WOHN-PFLEGEEINRICHTUNG / MAX HERZ HAUS
Besuchszeiten: Mo-Sa, 9-13 Uhr und 14-18 Uhr
Anmeldung/Terminabsprache erforderlich: Mo-Fr, 10-12 Uhr, Tel. 040 55 81 18 21
Besuche bei Palliativ-Bewohnern nach individueller Absprache
- Test extern (vormittags) = öffentliche Testzentren, Apotheken
- Test Albertinen Haus (Empfang) = nur 13:30-17 Uhr
Testungen sind für Besuche in Pflegeeinrichtungen generell kostenfrei.


Vielen Dank für Ihre Kooperation und Ihr Verständnis!

Finden Sie passende Stellenangebote

Weitere Einrichtungen der Altersmedizin und Altenhilfe am Standort Albertinen Haus

Nachrichten

  • Immanuel Albertinen Diakonie

Weltdufttag: Aromapflege im Hospiz - mehr als ein Dufterlebnis

Eigentlich von der Parfümindustrie ersonnen, ist der Weltdufttag am 27. Juni ein guter Anlass, um über die gesundheitliche Wirkung von Düften, speziell Aromaölen, zu informieren. Die positiven Effekte nutzt auch das Diakonie Hospiz Woltersdorf, wo Hospizgäste eine Anwendung mit Aromaölen erhalten können. Die sogenannte Aromapflege ist hier ein essentieller Bestandteil in der Versorgung sterbender Menschen.

  • Immanuel Albertinen Diakonie

Namaste – Yoga für alle und überall

Zum Welt-Yoga-Tag am 21. Juni hat Yoga-Therapeutin Lena Groß Übungen zusammengestellt, die bei berufsbedingten Rückenschmerzen und Verspannungen helfen und unseren Oberkörper mobilisieren.

  • Immanuel Albertinen Diakonie

Weltflüchtlingstag: „Das Warten macht die Menschen richtig fertig“

Was brauchen Geflüchtete, um gut in Deutschland anzukommen? Was müsste sich ändern, damit ihre vielen Kompetenzen erkannt und genutzt werden? Ein Interview mit Karoline Wagner, Heimleiterin und Sozialarbeiterin in der Gemeinsamen Unterkunft Breitungen der Immanuel Diakonie Südthüringen im Landkreis Schmalkalden-Meiningen.

  • Immanuel Albertinen Diakonie

Die Lieferungen laufen weiter – jede Spende hilft!

Am 16. Juni hat der siebte LKW von Immanuel Albertinen hilft seine Reise an die ukrainische Grenze angetreten. Das Fahrzeug befördert Lebensmitteln und Medizinprodukte im Wert von 15.000 Euro. Helfen Sie mit, jede Spende kommt direkt an!

Oops, an error occurred! Code: 202206291450575935c390