CORONA-Virus: Besuchsregelungen

Liebe Angehörige, liebe Besucherinnen und Besucher,

zum Schutz der uns anvertrauten Menschen und unserer Mitarbeitenden gelten in unserer Medizinisch-Geriatrischen Klinik und unserer Wohn-Pflegeeinrichtung mit Max Herz Haus eingeschränkte Besuchsmöglichkeiten.
 

Voraussetzungen für den Zutritt – egal, ob geimpft, genesen oder ungeimpft:

  • Nachweis über einen aktuellen negativen Corona-Antigen-Test (nicht älter als 24 Std.) oder negativen PCR-Test (nicht älter als 48 Std.) vor jedem Besuch – wichtig: Testungen nur in öffentlichen Testzentren!
  • Keine akuten Atemwegsbeschwerden, Fieber, Erkältungssymptome
  • Kein Kontakt zu Covid-Erkrankten / Verdachtsfällen in den letzten 14 Tagen
  • Kein Zutritt für Kinder unter 16 Jahren
  • Konsequente Einhaltung der geltenden Hygieneregeln
    FFP2-Maskenpflicht + Sicherheitsabstand + Händehygiene


MEDIZINISCH-GERIATRISCHE KLINIK
Jede Patientin / jeder Patient kann pro Tag eine Person für eine Stunde empfangen.
Besuchszeiten: Mo-So, 14-18 Uhr


WOHN-PFLEGEEINRICHTUNG / MAX HERZ HAUS
Besuchszeiten: Mo-Sa, 9-13 Uhr und 14-18 Uhr
Anmeldung/Terminabsprache erforderlich: Mo-Fr, 10-12 Uhr, Tel. 040 55 81 18 21
Besuche bei Palliativ-Bewohnern nach individueller Absprache
- Test extern (vormittags) = öffentliche Testzentren, Apotheken
- Test Albertinen Haus (Empfang) = nur 13:30-17 Uhr
Testungen sind für Besuche in Pflegeeinrichtungen generell kostenfrei.


Vielen Dank für Ihre Kooperation und Ihr Verständnis!

Nachrichten

  • Albertinen Zentrum für Altersmedizin

Albertinen Zentrum für Altersmedizin feiert Richtfest

Das neue Albertinen Zentrum für Altersmedizin am Albertinen Krankenhaus in Hamburg-Schnelsen nimmt Gestalt an: Mit dem heutigen Richtfest ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zu einem richtungsweisenden Neubau für Altersmedizin in der Hansestadt erreicht. Im Beisein von Gesundheitssenatorin Dr. Melanie Leonhard, Eimsbüttels Bezirksamtsleiter Kay Gätgens und zahlreichen weiteren Gästen sprach Polier Stefan Heller den traditionellen Richtspruch. Der Posaunenchor Schnelsen begleitete die Veranstaltung musikalisch.

  • Immanuel Albertinen Diakonie

Hilfe für die Ukraine – Ein Erlebnisbericht

Regelmäßig bringt ein LKW der Aktion "Immanuel Albertinen hilft" Lebensmittel und Medizinprodukte Richtung Ukraine. Konzerngeschäftsführer Matthias Blum hat mit Mitarbeitenden den Weg der Hilfsleistungen nachverfolgt. Ein Bericht aus Chelm.

  • Immanuel Albertinen Diakonie

Der Durst nach einer Pause

Haben Sie schon einmal ein Musikstück ohne Pausen gehört? Undenkbar, oder?! Denn dann wäre das Ganze nur noch Lärm. Mozart sagte sogar, dass die eigentliche Musik nicht in den Noten, sondern in der Stille dazwischen liegt. Gedanken zum Ferienbeginn von Seelsorger Matthias Heyde, der für die Immanuel Albertinen Diakonie in Brandenburg tätig ist.

... für uns ist jeder besonders

Wir stehen im Dienst von Menschen, die sich uns anvertrauen. Jeden von ihnen individuell zu sehen, sich ihm nicht nur als Patient, sondern auch als unserem Nächsten zuzuwenden, ist Richtschnur unseres Handelns.

Wir möchten Sie in Ihrer vertrauten häuslichen Umgebung bestmöglich unterstützen und Ihnen helfen ein Stück Lebensqualität zu sichern. Unser Ziel ist, Ihre Selbstständigkeit so weit wie möglich zu erhalten bzw. wiederherzustellen.

Pflegenote bestätigt hohe Pflegequalität

Nicht nur in stationären Pflegeeinrichtungen, auch in ambulanten Pflegediensten wird die gesetzlich vorgeschriebene Überprüfung durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherungen (MDK) durchgeführt. Der MDK-Prüfkatalog für ambulante Pflegedienste umfasst 49 Einzelkriterien, anhand derer regelmäßig einmal jährlich die Pflegequalität gemessen wird.

Bei unserer letzten MDK-Prüfung im November 2019 erzielte der Albertinen Ambulante Pflegedienst die Note 1,7.

Wir sind ganz in Ihrer Nähe 

Unser Büro befindet sich im Herzen des Albertinen-Hauses - Zentrum für Geriatrie und Gerontologie in Hamburg-Schnelsen (Bezirk Hamburg-Eimsbüttel). Gerne unterstützen wir die Senioren in der Albertinen-Haus Service-Wohnanlage sowie darüber hinaus auch Menschen in den Stadtteilen Niendorf und Schnelsen, die aufgrund von Krankheit, Behinderung und/oder ihres hohen Lebensalters Hilfe benötigen. Wir freuen uns über Ihren Anruf oder eine E-Mail.

Bärbel Böhm
Leiterin

Finden Sie passende Stellenangebote