CORONA-Virus: Besuchsregelungen

Liebe Angehörige, liebe Besucherinnen und Besucher,

um die uns anvertrauten Menschen, unsere Mitarbeitenden und auch Sie selbst bestmöglich zu schützen, gelten in unseren Einrichtungen eingeschränkte Besuchsmöglichkeiten. In den Gebäuden besteht Maskenpflicht (Medizinischer Mund-Nasen-Schutz ausreichend oder FFP2-Maske - wichtig: keine Alltagsmaske!). Bitte Mindestabstand einhalten!

  • WOHN-PFLEGEEINRICHTUNG / MAX HERZ HAUS
    Anmeldung/Terminabsprache: Mo-Fr, 10-12 Uhr, Tel. 040 55 81 18 21

    Besuchszeiten: Täglich 9-13 Uhr und 14-18 Uhr
    Negatives Corona-Testergebnis erforderlich: Test-Nachweis über "Bürgertest" (testzentren-hamburg.de) oder Ihren Arbeitgeber sowie bei uns in der Wohn-Pflegeeinrichtung: Mo-Sa, 12:30-14:30 Uhr
    Ausnahmeregelungen in der Sterbebegleitung

    Besucherinnen und Besucher mit einem Besuchstermin werden gebeten, sich ca. 15 Minuten vor dem vereinbarten Termin im Foyer am Infotresen (auf der linken Seite) zur erforderlichen Registrierung einzufinden.

  • MEDIZINISCH-GERIATRISCHE KLINIK
    Besuch pro Patient/in und Tag: je 1 Besucher/in für max. 1 Stunde
    Besuchszeiten: täglich 14-18 Uhr, zusätzlich Sa + So 10-12 Uhr (keine Anmeldung/Terminabsprache erforderlich!)
    Besuche nur möglich ohne COVID-19-verdächtige Symptome für
    a) Geimpfte(Impfnachweis)
    b) Genesene(Nachweis eines positiven Coronatests, der mindestens 28 Tage ab Besuchstag zurückliegt und nicht älter als sechs Monate sein darf)
    c)  Personen, die genesen + 1x geimpft sind
    d) Negativ-Getestete(Testergebnis nicht älter als 12 Stunden - wichtig: keine Testungen im Albertinen Haus-Testzentrum möglich!)

    Besucherinnen und Besucher werden gebeten, sich ca. 15 Minuten vor ihrem Besuch im Infobereich (Foyer) einzufinden: Den ausgehändigten Registrierungsbogen geben Sie bitte hier ausgefüllt wieder ab. Vielen Dank.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung!

Weiterführende Informationen zu Corona

Nachrichten

  • Immanuel Albertinen Diakonie

#ichlassemichimpfen – das persönliche „Weil“ für den Pieks gegen Corona

Die gute Nachricht: Fast die Hälfte aller in Deutschland lebenden Personen sind bereits vollständig gegen das Coronavirus geimpft, circa 60 Prozent haben mindestens eine Impfdosis erhalten. Die schlechte Nachricht: Die Impfbereitschaft unter den Nicht-Geimpften nimmt ab, obwohl die Delta-Variante längst präsent ist und die Inzidenzzahlen wieder ansteigen.

  • Immanuel Albertinen Diakonie

12. Mai - Internationaler Tag der Pflegenden

Der 12. Mai ist der Tag der Pflegenden, an dem nicht allein an den Geburtstag von Florence Nightingale, erinnert wird, sondern vor allem die großen Leistungen aller Pflegenden weltweit im Mittelpunkt stehen.

... für uns ist jeder besonders

Wir stehen im Dienst von Menschen, die sich uns anvertrauen. Jeden von ihnen individuell zu sehen, sich ihm nicht nur als Patient, sondern auch als unserem Nächsten zuzuwenden, ist Richtschnur unseres Handelns.

Wir möchten Sie in Ihrer vertrauten häuslichen Umgebung bestmöglich unterstützen und Ihnen helfen ein Stück Lebensqualität zu sichern. Unser Ziel ist, Ihre Selbstständigkeit so weit wie möglich zu erhalten bzw. wiederherzustellen.

Pflegenote bestätigt hohe Pflegequalität

Nicht nur in stationären Pflegeeinrichtungen, auch in ambulanten Pflegediensten wird die gesetzlich vorgeschriebene Überprüfung durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherungen (MDK) durchgeführt. Der MDK-Prüfkatalog für ambulante Pflegedienste umfasst 49 Einzelkriterien, anhand derer regelmäßig einmal jährlich die Pflegequalität gemessen wird.

Bei unserer letzten MDK-Prüfung im November 2019 erzielte der Albertinen Ambulante Pflegedienst die Note 1,7.

Wir sind ganz in Ihrer Nähe 

Unser Büro befindet sich im Herzen des Albertinen-Hauses - Zentrum für Geriatrie und Gerontologie in Hamburg-Schnelsen (Bezirk Hamburg-Eimsbüttel). Gerne unterstützen wir die Senioren in der Albertinen-Haus Service-Wohnanlage sowie darüber hinaus auch Menschen in den Stadtteilen Niendorf und Schnelsen, die aufgrund von Krankheit, Behinderung und/oder ihres hohen Lebensalters Hilfe benötigen. Wir freuen uns über Ihren Anruf oder eine E-Mail.

Bärbel Böhm
Leiterin