CORONA-Virus: Besuchsregelungen

Liebe Angehörige, liebe Besucherinnen und Besucher,

zum Schutz der uns anvertrauten Menschen und unserer Mitarbeitenden gelten in unserer Medizinisch-Geriatrischen Klinik und unserer Wohn-Pflegeeinrichtung mit Max Herz Haus eingeschränkte Besuchsmöglichkeiten.
 

Voraussetzungen für den Zutritt – egal, ob geimpft, genesen oder ungeimpft:

  • Nachweis über einen aktuellen negativen Corona-Antigen-Test (nicht älter als 24 Std.) oder negativen PCR-Test (nicht älter als 48 Std.) vor jedem Besuch – wichtig: Testungen nur in öffentlichen Testzentren!
  • Keine akuten Atemwegsbeschwerden, Fieber, Erkältungssymptome
  • Kein Kontakt zu Covid-Erkrankten / Verdachtsfällen in den letzten 14 Tagen
  • Registrierung bei Betreten des Hauses
  • Kein Zutritt für Kinder unter 16 Jahren
  • Konsequente Einhaltung der geltenden Hygieneregeln
    FFP2-Maskenpflicht + Sicherheitsabstand + Händehygiene


MEDIZINISCH-GERIATRISCHE KLINIK
Jede Patientin / jeder Patient kann pro Tag eine Person für eine Stunde empfangen.
Besuchszeiten: Mo-So, 14-18 Uhr
Anmeldung/Terminabsprache erforderlich: Mo-Fr, 9-12 Uhr + 13-16 Uhr, Tel. 040 55 81 45 28


WOHN-PFLEGEEINRICHTUNG / MAX HERZ HAUS
Besuchszeiten: Mo-Sa, 9-13 Uhr und 14-18 Uhr
Anmeldung/Terminabsprache erforderlich: Mo-Fr, 10-12 Uhr, Tel. 040 55 81 18 21
Besuche bei Palliativ-Bewohnern nach individueller Absprache
- Test extern (vormittags) = öffentliche Testzentren, Apotheken
- Test Albertinen Haus (Empfang) = nur 13:30-17 Uhr
Testungen sind für Besuche in Pflegeeinrichtungen generell kostenfrei.


Vielen Dank für Ihre Kooperation und Ihr Verständnis!

Nachrichten

  • Immanuel Albertinen Diakonie

Infotelefon zur Mangelernährung am 24. Januar

Mangelernährung durch Krankheit oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten – was nun? In der gemeinsamen Veranstaltungsreihe „Medizin aktuell“ des Albertinen Krankenhauses und des DRK Norderstedt geben zwei Expertinnen am Infotelefon Auskunft und Beratung zum Thema.

  • Immanuel Albertinen Diakonie

Über Unkraut und Weizen - Gedanken zum Jahreswechsel

Nun ist es da, das neue Jahr. Doch mal ehrlich, hat uns nicht noch das „alte“ mit all seinen Wunden fest im Griff? Corona und Flut, Ängste, Sorgen, Verluste und Zerstörungen sind mit dem Jahreswechsel nicht verschwunden. Sie wirken weiter. Wie Unkraut, von dem man ja bekanntlich sagt: „Es vergeht nicht.“ Manche behaupten das ja auch scherzhaft von sich selbst.

  • Immanuel Albertinen Diakonie

Gedanken zu Weihnachten

Weihnachten ist für viele ein Fest, dass durch die Anzahl der Feiertage und die Leuchtkraft der Lichterketten glänzt. Gefragt sind tolle Geschenke, leckeres Essen und ein schickes Outfit. Das Leben, das Arbeiten, das Kranksein, Not und Katastrophen  gehen jedoch weiter. Damit sind wir näher an der eigentlichen Weihnachtsgeschichte, als wir manchmal ahnen.

... für uns ist jeder besonders

Wir stehen im Dienst von Menschen, die sich uns anvertrauen. Jeden von ihnen individuell zu sehen, sich ihm nicht nur als Patient, sondern auch als unserem Nächsten zuzuwenden, ist Richtschnur unseres Handelns.

Wir möchten Sie in Ihrer vertrauten häuslichen Umgebung bestmöglich unterstützen und Ihnen helfen ein Stück Lebensqualität zu sichern. Unser Ziel ist, Ihre Selbstständigkeit so weit wie möglich zu erhalten bzw. wiederherzustellen.

Pflegenote bestätigt hohe Pflegequalität

Nicht nur in stationären Pflegeeinrichtungen, auch in ambulanten Pflegediensten wird die gesetzlich vorgeschriebene Überprüfung durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherungen (MDK) durchgeführt. Der MDK-Prüfkatalog für ambulante Pflegedienste umfasst 49 Einzelkriterien, anhand derer regelmäßig einmal jährlich die Pflegequalität gemessen wird.

Bei unserer letzten MDK-Prüfung im November 2019 erzielte der Albertinen Ambulante Pflegedienst die Note 1,7.

Wir sind ganz in Ihrer Nähe 

Unser Büro befindet sich im Herzen des Albertinen-Hauses - Zentrum für Geriatrie und Gerontologie in Hamburg-Schnelsen (Bezirk Hamburg-Eimsbüttel). Gerne unterstützen wir die Senioren in der Albertinen-Haus Service-Wohnanlage sowie darüber hinaus auch Menschen in den Stadtteilen Niendorf und Schnelsen, die aufgrund von Krankheit, Behinderung und/oder ihres hohen Lebensalters Hilfe benötigen. Wir freuen uns über Ihren Anruf oder eine E-Mail.

Bärbel Böhm
Leiterin

Finden Sie passende Stellenangebote