Inhalt

Max Herz-Haus
Wohnungen für Angehörige

Neben den Angeboten für die Betroffenen sind Entlastungen für die Angehörigen ein zentrales Anliegen der Arbeit im Max Herz-Haus.

Ziel des Wohnangebotes ist, den Angehörigen die Möglichkeit zu bieten, in unmittelbarer Nähe zu ihrem Erkrankten zu wohnen, ohne die "Rund-um-die-Uhr-Verantwortung" zu tragen.

Das Haus verfügt über insgesamt 6 Wohnungen in unterschiedlicher Typisierung.

Wohnungstypen

a) 1,5-Zimmer mit Küche und Bad

Hier wohnt der Angehörige in der Regel allein, während sein erkranktes Familienmitglied, häufig der Ehe-/Lebenspartner(in), in der Autonomen stationären Wohngemeinschaft oder in der Wohngruppe des Hauses wohnt.

Der nicht erkrankte Angehörige kann seinen Erkrankten immer dann, wenn er Zeit, Kraft und Muße hat besuchen oder sich in die Betreuung einbringen.

b) 2-Zimmer mit Küche und Bad

Der Erkrankte kann mit in der Wohnung leben und zur Entlastung des betreuenden Familienmitgliedes zum Beispiel tagsüber die Tagespflege besuchen.

Jede Wohnung verfügt über eine komplett eingebaute Küche, in jedem Bad kann die eigene Waschmaschine aufgestellt werden. Gleichzeitig besteht auch die Möglichkeit, seine Wäsche in dem sich auf gleicher Ebene befindlichen Wäscheraum zu versorgen. Wasch- und Trockenautomat mit Münzsystem stehen entsprechend zur Verfügung.

Die große Dachterrasse lädt die Mieter zur gemeinsamen Nutzung und Kommunikation ein.

Die Wohnung – unterstützendes Element

In hohem Maße geschätzt wird von den Mietern, die allesamt selbst nicht mehr im jüngsten Alter sind, dass es von der Straße bis in die Dusche keine Stufen mehr gibt. Eingangsbereich sowie die Übergänge vom Flur in die Wohnung sowie zwischen den Zimmern sind jeweils ohne Stufe oder Schwelle. Das Badezimmer verfügt über eine bodenebene Dusche. Zur Überbrückung der Etagen steht ein geräumiger Aufzug zur Verfügung.

Als große Erleichterung wird empfunden, dass alle Reinigungsarbeiten außerhalb der Wohnung sowie das regelmäßige Reinigen der Fenster von außen als Serviceleistung im Betreuungsvertrag enthalten ist, den alle Mieter mit abschließen.

In allen Wohnungen befindet sich ein Notrufsystem, über welches die Mieter im Bedarfsfall bei Tag und Nacht Hilfe herbeirufen können.

Vertragsverhältnis

Im Gegensatz zum sonstigen Bereich kommt es hier nicht zum Abschluss eines Heimvertrages, vielmehr schließen die Bewohner dieser Wohnungen mit dem Vermieter, der Albertinen-Krankenhaus/Albertinen-Haus gemeinnützige GmbH, einen Mietvertrag ab.

Damit ist sichergestellt, dass das Mietverhältnis – wie in jeder sonstigen Mietwohnung auch – nur unter den Bedingungen des BGB gekündigt werden kann. Das Wohnen des Mieters ist unabhängig vom Ende eines bestehenden Heimvertrages mit dem erkrankten Familienangehörigen.

Einbindung in das "System Albertinen-Haus"

Das Albertinen-Haus bietet dem Mieter die Möglichkeit, alle Serviceleistungen der bestehenden Senioren-Wohnanlage für sich in Anspruch zu nehmen. Sie sind eingeladen, am gesamten Leben der Wohnanlage teilzunehmen.

 

Ihre Ansprechpartnerinnen für die Angehörigen-Wohnungen im Max Herz-Haus

Portrait von Doris Reinhard

Doris Reinhard

Betreuerin

Telefon (040) 5581-1580
  E-Mail
Porträt von Wiebke Volger-Straßburger

Wiebke Volger-Straßburger

Betreuerin, Schwerpunkt Veranstaltungen

Telefon (040) 5581-1580
  E-Mail

Albertinen-Haus
Zentrum für Geriatrie u. Gerontologie
Max Herz-Haus
Sellhopsweg 18-22
22459 Hamburg

Telefon: (040) 5581-1357
Fax: (040) 5581-1672
E-Mail