Inhalt

Albertinen-Stiftung
Medizin für Menschen ohne Papiere

Dr. Rose begrueßt Patienten, Thema Medizin für Menschen ohne Papiere

Immer wieder müssen kranke Menschen auf medizinische Leistungen und den Schutz einer Krankenversicherung verzichten: Manche sind zu arm, andere sind obdachlos, einige leben illegal in Deutschland. Dadurch bleibt ihnen der Zugang zu Medizin und Pflege oft verwehrt.

Die Albertinen-Stiftung arbeitet hier eng mit verschiedenen Hamburger Einrichtungen zusammen, die sich um die ambulante Vorbehandlung kümmern, darunter die Malteser Migranten Medizin Hamburg, das Medibüro Hamburg, die „Praxis ohne Grenzen“ und AnDOCken. Auf Zuweisung durch diese Einrichtungen und im Rahmen ihrer Möglichkeiten kann die Albertinen-Stiftung in Einzelfällen helfen, wenn Menschen ohne Papiere eine geplante, stationäre medizinische Versorgung benötigen. Dabei ist die Hilfe von Spenderinnen und Spendern besonders wichtig.

Diesen Patientinnen und Patienten konnten wir zum Beispiel schon helfen:

  • Bei einem Mann, der wegen starker Knieschmerzen nicht mehr arbeiten konnte, wurde der Meniskus operiert.
  • Einer Frau mit Gebärmutterhalskrebs bezahlten wir die dringend nötige Operation.
  • Ein älterer Mann erhielt einen Herzschrittmacher, der seine Lebensqualität erheblich verbessert hat.
  • Einem Mann mit schwerer Schulterverletzung brachte der Eingriff in der Orthopädie des Albertinen-Krankenhauses die ersehnte Heilung.

Spendenbeispiele

  • 90 Euro kostet eine Stunde Psychotherapie.
  • 195 Euro finanzieren die Dosis einer monatlich nötigen Anti-Hormonspritze für Brustkrebspatientinnen.
  • 600 Euro ermöglichen eine Meniskus-Operation.
  • 4450 Euro sind nötig, um die Strahlentherapie eines Krebspatienten zu bezahlen.

So können Sie helfen

Kontoinhaber: Albertinen-Stiftung
Kreditinstitut: Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE27 2512 0510 5588 0558 80 
BIC:   BFS WDE 33 HAN

Stichwort: MMOP


Albertinen-Stiftung
Süntelstraße 11a
22457 Hamburg

Telefon: (040) 5588-2348
Fax: (040) 5588-2955
E-Mail

Folder "Medizin für Menschen ohne Papiere"

Cover des Folders: ein Migrant im Gespräch mit einem Arzt im weißen Kittel

In Kooperation mit u.a. der Malteser Migranten Medizin Hamburg und dem Albertinen-Krankenhaus unterstützt die Albertinen-Stiftung in Einzelfällen die stationäre medizinische Versorgung von Menschen ohne Papiere.

PDF lesen