Sehr geehrte Damen und Herren,

die Palliative Geriatrie im Albertinen Haus, Zentrum für Geriatrie und Gerontologie, kann in diesem Jahr auf ihr 10-jähriges Bestehen zurückblicken. Dafür sind wir dankbar und möchten sehr gerne dieses Jubiläum gemeinsam mit Ihnen gebührend feiern! Die Versorgungsrealität alter und sehr alter Menschen mit weit fortgeschrittenen Erkrankungen, kurzer Lebenszeitprognose und hoher Symptomlast ist leider immer noch Entwicklungsland im Palliativbereich. Zu häufig lässt sich gegenwärtig sowohl nutzlose Übertherapie (futility) mit zusätzlicher Belastung dieser vulnerablen Patienten als auch Untertherapie bei ausbleibender, insbesondere frühzeitiger palliativer (Mit-)Behandlung feststellen.

Zwar gewinnen nicht onkologische Erkrankungen auch im Palliativbereich an Bedeutung, Hochbetagte mit geriatrietypischer Multimorbidität sind aber auf Palliativstationen und in Hospizen selten anzutreffen. Insbesondere die Demenz erschwert Kommunikation, Erkennen von Symptomen und die Einschätzung der Prognose. Zudem wird Hospizpflegebedürftigkeit gerade dieser Patienten vom MDK oft nicht anerkannt.

Zu Versorgungsrealität und den Herausforderungen Geriatrischer Palliativpatienten wollen wir an diesen zwei Tagen mit Ihnen diskutieren und ins Gespräch kommen.

Mit herzlichen Grüßen


Prof. Dr. med. Ulrich Thiem
Chefarzt
Zentrum für Geriatrie und Gerontologie
Albertinen Haus

Dr. med. Johannes Vogel
Oberarzt
Zentrum für Geriatrie und Gerontologie
Albertinen Haus

Zu Ihrer Person

Anschrift

Albertinen Kolloquium

Überprüfen Sie Ihre Eingaben

Sie können nun nochmal Ihre Angaben überprüfen und korrigieren. Über die Schritte im oberen Teil des Formulars können Sie zu den vorherigen Schritten zurück navigieren. Wenn alle Angaben passen, können Sie das Formular anschließend abschicken.