In der AEMP – vormalig „Zentralsterilisation“ genannt - werden alle Medizinprodukte aus den OP-Bereichen der Albertinen-Gruppe aufbereitet: Die Gerätschaften werden gereinigt, in speziellen Maschinen gewaschen, anschließend begutachtet und auf Funktion überprüft, steril verpackt und in einem Autoklaven sterilisiert, so dass sie im Anschluss wieder für neue Operationen zur Verfügung stehen.

Dieser Prozess unterliegt strengsten hygienischen Vorgaben durch das Robert-Koch-Institut und gesetzlichen Bestimmungen. Um diesen hohen Vorgaben auch nach außen hin Rechnung zu tragen, ist die AEMP nach der EN ISO 13.485 zertifiziert und gehört damit zu den wenigen Einrichtungen in Hamburg, die diese Vorgabe erfüllen. Durch die Zertifizierung ist es möglich, dass selbst so komplexe Systeme wie das roboterassistierte „da Vinci“-Operationssystem vor Ort aufbereitet werden dürfen.

Auch eine Reihe externer Kunden bedienen sich zwischenzeitlich der Leistungen der AEMP.