Kita-Leiterin Angela Vollmer und ihr Team haben ihre Ideen in die Planung eingebracht. Im Juni 2021 wurde das traditionelle Band vor dem Eingang durchschnitten und die Kinder konnten ihre neue Kita in Betrieb nehmen.

Das funktionelle Kita-Gebäude umgibt ein weitläufiges Außengelände von ca. 1.800 m². Es ist naturorientiert angelegt mit Sandbereichen, Rasenflächen, Wildblumen und Bäumen. Von der Matschecke über eine Bewegungsbaustelle bis hin zu Außenspielgeräten zum Klettern, Rutschen, Schaukeln und Wippen – hier bleiben keine Wünsche offen. Auf gepflasterten Wegen drehen Dreiräder unermüdlich ihre Runden, werden Anhänger gezogen und Puppenwagen geschoben. Picknicktische stehen einladend vor dem Blockhaus und ein großflächiges Sonnensegel schützt auch vor dem Hamburger Nieselregen.

Draußen gibt es viel Platz zum Spielen und Toben

Jede Krippengruppe hat ihre eigene kleine Terrasse. Der Außenspielbereich der Krippenkinder ist durch niedrige Hecken und Törchen vom Außengelände der „Großen“ getrennt. Durch Sichtkontakt bleibt das Gemeinschaftsgefühl dennoch erhalten. Praktisch ist die vom Garten aus zugängliche Außentoilette, die den Elementarkindern kurze Wege und wenig „lästige“ Unterbrechungen ihres Spiels ermöglicht. Das Außengelände der Kita ist durch einen massiven und zugleich bespielbaren Holzzaun sicher von der Straße und dem Krankenhausgelände abgetrennt.

Drinnen überzeugt ein harmonisches Farbkonzept

Räume haben eine besondere Wirkung auf Menschen, gehen in Beziehung mit ihnen und beeinflussen ihr Verhalten. Vor diesem Hintergrund haben wir die Räumlichkeiten sehr bewusst gestaltet. Das besondere Farbkonzept folgt dem übergeordneten Thema Wald. Warme und helle Naturtöne schaffen eine harmonische ausgeglichene Atmosphäre. Damit sich unsere Kinder mit unserem Haus identifizieren können, tragen  die Gruppen Namen von Waldtieren wie Eichhörnchen, Igel, Füchse, Spatzen.

Mit beweglichem Mobiliar flexibel neue Räume schaffen

Jede Gruppe hat einen eigenen Gruppenraum und einen Gruppennebenraum. Je zwei Gruppen teilen sich einen Waschraum. Die Gruppenräume sind mit einer zweiten Spielebene als Rückzugsmöglichkeit und verschiedenen integrierten Funktionsecken ausgestattet. Die Auswahl der Möbel und die Raumgestaltung sind unter anderem bestimmt durch Aspekte des Wohlfühlens (Höhlen, Verstecke, Kuschel- und Lesebereiche), der sozialen Interaktion (Bauecke und Kinderwohnung mit Verkleidungsecke und Spiegeln), der Kreativität/Kunst als Ausdrucksform (Mal- und Basteltische) u.a.m. Durch fahrbare Tische in unterschiedlichen Höhen kann schnell und unkompliziert Platz geschaffen werden für mehr Bewegungsfreiheit.

Im Krippen- und im Elementarbereich steht jeweils ein großer Bewegungsraum zur Verfügung. Unsere Lernwerkstatt kann von allen Gruppen genutzt werden. Ein kleiner Therapieraum bietet Ruhe für gezielte Einzelförderung – auch von Mitarbeitenden. Die breiten Flure bieten insbesondere im Krippenbereich ausreichend Platz für raumgreifende Spiele zum Beispiel mit Kinderfahrzeugen.

Kommen und Gehen

Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto zur Kita bringen und von dort abholen wollen, haben die Möglichkeit, das unmittelbar benachbarte Parkhaus des Albertinen Krankenhauses kostenlos zu nutzen und ihre Kinder von dort zu Fuß in die Kita zu bringen. Direkt neben der Einrichtung befinden sich zwei Behinderten-Parkplätze.

Überwältigende Unterstützung aus dem Stadtteil

Es gibt viele gute Gründe „Danke“ zu sagen. Zahlreiche Zuwendungen von Unternehmen und Einzelpersonen haben die besondere Ausstattung und Ausgestaltung der Kita erst möglich gemacht, darunter auch die überaus großzügige Spende eines Ehepaares aus Schnelsen.

Zurzeit wieder einige Plätze frei

Es gibt noch einige wenige freie Plätze im Krippenbereich (bis drei Jahre) und im Elementarbereich (drei Jahre bis Einschulung). Interessierte können uns über unser Kontaktformular einen Aufnahmewunsch senden.

Oops, an error occurred! Code: 20221208051330d0a0bad8