Pressemitteilung: Uwe Seeler nach Hüft-Operation aus dem Albertinen Krankenhaus entlassen

  • Albertinen Krankenhaus

Uwe Seeler, HSV-Legende und Ehrenspielführer der deutschen Nationalmannschaft, hat sich nach einem Eingriff im Albertinen Krankenhaus in Hamburg-Schnelsen gut erholt und konnte heute aus der Klinik entlassen werden. Der 83jährige war am 21. Mai zuhause schwer gestürzt und hatte dabei einen Schenkelhalsbruch erlitten. Er wurde am darauffolgenden Tag operiert.

Uwe Seeler, HSV-Legende und Ehrenspielführer der deutschen Nationalmannschaft, hat sich nach einem Eingriff im Albertinen Krankenhaus in Hamburg-Schnelsen gut erholt und konnte heute aus der Klinik entlassen werden. Der 83jährige war am 21. Mai zuhause schwer gestürzt und hatte dabei einen Schenkelhalsbruch erlitten. Er wurde am darauffolgenden Tag operiert.

Die Operation wurde von Frau Dr. Marietta Jansen, Chefärztin der Unfallchirurgie im Albertinen Krankenhaus, durchgeführt. Dr. Jansen: „Herrn Seeler wurde in der ca. 45minütigen Operation ein künstliches Hüftgelenk eingesetzt. Die Operation verlief ohne Komplikationen und der Heilungsprozess schreitet gut voran. Der Vorteil eines künstlichen Gelenks liegt unter anderem darin, sofort belastet werden zu können. Dementsprechend wurde nach der OP umgehend mit Maßnahmen zur Mobilisierung des Patienten begonnen. Ich bin sehr zufrieden mit den täglichen Fortschritten, die Herr Seeler seitdem gemacht hat.“

Uwe Seeler wurde in den vergangenen Tagen im Albertinen Krankenhaus von Prof. Dr. Karsten Sydow, Chefarzt der Kardiologie im Albertinen Herz- und Gefäßzentrum, nachbetreut. Professor Sydow: „Herr Seeler und ich kennen uns bereits länger und sind ein gut eingespieltes Team. Ich freue mich über seine gute Genesung und die geführten Gespräche über die schönste Nebensache der Welt.“

An die Entlassung aus dem Krankenhaus werden sich jetzt  weitere physiotherapeutische Maßnahmen anschließen.

Medizin & Gesundheit Pressemitteilungen

Weitere Pressemitteilungen

Dr. Hanns Bredereke-Wiedling folgt Dr. Reinhard Saß als Chefarzt der Zentralen Notaufnahme im Evangelischen Amalie Sieveking Krankenhaus

Dr. Hanns Bredereke-Wiedling ist neuer Chefarzt der Zentralen Notaufnahme im Evangelischen Amalie Sieveking Krankenhaus in Hamburg-Volksdorf. Er tritt zum 1. Juli die Nachfolge von Dr. Reinhard Saß an, der am 31. März in den Ruhestand verabschiedet worden war. Die Zentrale Notaufnahme war die vergangenen Monate vom Leitenden Oberarzt Dr. Marcus Hilbert kommissarisch geleitet worden.

  • Evangelisches Amalie Sieveking Krankenhaus
Zur Pressemitteilung

Stabwechsel in der Gynäkologie und Geburtshilfe im Albertinen Krankenhaus: Priv.-Doz. Dr. Enikö Berkes folgt Dr. von Leffern

PD Dr. Enikö Berkes tritt zum 1. Juli 2020 die Nachfolge von Dr. Ingo von Leffern als Chefärztin der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe im Albertinen Krankenhauses an. Dr. von Leffern übergibt seine Chefarztposition auf eigene Initiative schon eineinhalb Jahre vor seinem erwarteten Rentenantritt, um seine Abteilung gut begleitet in die Hände seiner Nachfolgerin zu legen. Er wird in Teilzeit weiterhin in der Funktion des Sektionsleiters Minimalinvasive Chirurgie in der gynäkologischen Klinik tätig sein.

  • Albertinen Krankenhaus
Zur Pressemitteilung