Pressemitteilung: Richtfest für das Albertinen Hospiz Norderstedt – Bau liegt im Zeitplan, Eröffnung im Oktober

  • Albertinen Hospiz Norderstedt

Der Rohbau für das Albertinen Hospiz Norderstedt ist fertiggestellt. Nur rund zwei Monate nach der Grundsteinlegung konnte heute nach Abschluss der Zimmermannsarbeiten der Richtkranz aufgezogen werden. Das traditionelle Fest für die Bauleute fiel allerdings in Zeiten der Coronakrise aus. Der Ende März in den Ruhestand verabschiedete Geschäftsführer der Albertinen Diakoniewerk gGmbH, Pastor Dr. Stefan Stiegler, besuchte stattdessen die Baustelle und dankte den anwesenden fünf Bauleuten für die geleistete Arbeit. Der Geschäftsführer des Hospizes, Pastor Andreas Hausberg, sprach ein Segenswort.

Im Norderstedter Stadtteil Friedrichsgabe entsteht mit dem Albertinen Hospiz Norderstedt eine Einrichtung für Erwachsene in ihrer letzten Lebensphase, die an unheilbaren, rasant verlaufenden Krankheiten leiden, verbunden mit sehr belastenden Symptomen. Der Leitgedanke des Hospizes lautet: In Würde leben bis zuletzt.

Bau liegt voll im Zeitplan

Der Bau ist voll im Zeitplan, bereits am 6. April werden die Fenster eingebaut und die Dachpfannen verlegt. Die Eröffnung soll im Oktober 2020 mit einem Festakt und einem „Tag der offenen Tür“ gefeiert werden.

Erstes stationäres Hospiz Schleswig-Holsteins in diakonischer und kommunaler Trägerschaft

Das Albertinen Hospiz Norderstedt ist das erste stationäre Hospiz in Schleswig-Holstein in diakonischer und kommunaler Trägerschaft. Im Juli 2018 wurde die Albertinen Hospiz Norderstedt gGmbH von den drei Gesellschaftern Albertinen Diakoniewerk, der Stadt Norderstedt sowie der Gemeinde Henstedt-Ulzburg gegründet. Das Einzugsgebiet umfasst das Gebiet von Norderstedt bis Neumünster und alle Orte westlich und östlich der A7. In diesem Gebiet leben ca. 270.000 Menschen.

Moderner Bau mit Kreuzgang und Atrium

In der Lawaetzstraße 1B entsteht ein Haus mit 14 Einzelzimmern. Die Zimmer mit eigenem behindertengerechten Bad sind um ein Atrium mit Kreuzgang gebaut. Jedes Zimmer hat einen Zugang zur eigenen Terrasse. Die Fenster- und Türelemente reichen bis zum Boden, damit eine freie Sicht ins Grüne möglich ist. Ebenso gibt es auch einen Zugang mit Bett in den künstlerisch gestalteten Innenhof. Damit wird die von Architekt Dieter Glienke entwickelte Gebäudestruktur des Diakonie Hospizes Volksdorf aufgenommen. Die Bauplanung liegt bei dem Architekturbüro „architektencontor Agather-Bielenberg-Oschikat“.

Haupt- und ehrenamtliches Team für das Hospiz

Die ersten 17 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Albertinen Hospizes Norderstedt wurden zum 1. Oktober 2020 eingestellt. Einige wenige Mitarbeitende in der Pflege werden noch gesucht und finden die Stellenausschreibungen unter www.albertinen-hospiz-norderstedt.de
Darüber hinaus haben im Januar 15 Ehrenamtliche den Befähigungskurs zur Sterbebegleitung begonnen. Der Kurs wurde anlässlich der Corona-Pandemie unterbrochen, wird aber vor der Eröffnung abgeschlossen werden können. Die Ehrenamtlichen werden die ca. 30 hauptamtlichen Mitarbeitenden unterstützen.

Spendenbereitschaft ist ungebrochen

Die Investitionskosten für den Bau des Hospizes belaufen sich auf insgesamt 4,6 Mio. Euro. Das Land Schleswig-Holstein hat Fördermittel in Höhe von 420.000 Euro bewilligt. Weitere Fördermittel sind beantragt. Durch 1.530 Spenden wurden bereits 439.000 Euro überwiesen. Weitere Spenden in Höhe von 150.000 Euro wurden verbindlich zugesagt. Pastor Hausberg: „Wir sind immer wieder von der großen Spendenbereitschaft von Privatpersonen, Firmen, Institutionen und Kirchengemeinden beeindruckt. Allen Spenderinnen und Spendern gilt unser ausdrücklicher Dank! Auch heute lade ich alle Interessierten dazu ein, sich in unserem Freundes- und Fördererkreis zu engagieren.“

Weitere Infos:

www.albertinen-hospiz-norderstedt.de

 

Gemeinsame Pressemitteilung von Immanuel Albertinen Diakonie, Stadt Norderstedt und Gemeinde Henstedt-Ulzburg 

Kontakt:

Dr. Fabian Peterson
Konzern-Pressesprecher
Immanuel Albertinen Diakonie
Süntelstraße 11a . 22457 Hamburg
Tel. +49 40 5588-2408 . Fax +49 40 5588-2485
Mobil +49 175 269 0474 . E-Mail fabian.peterson@immanuelalbertinen.de
Internet immanuelalbertinen.de  albertinen.de

Bernd-Olaf Struppek
Stadt Norderstedt
Die Oberbürgermeisterin
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing
Pressesprecher
Rathausallee 50 22846 Norderstedt
Telefon +49 40 535 95-398 . FAX +49 40 535 95 -601
Mobil    +49 173 2147058 . E-Mail bernd-olaf.struppek@norderstedt.de
Internet norderstedt.de

Malte Pohlmann
Gemeinde Henstedt-Ulzburg
Rathausplatz 1, 24558 Henstedt-Ulzburg
Telefon 04193 / 963-102 . Telefax 04193 / 963-190
E-Mail malte.pohlmann@henstedt-ulzburg.de
Internet: www.henstedt-ulzburg.de

Pressemitteilungen Wohnen & Pflegen

© Karsten Kebernick

Pastor Andreas Hausberg und Pastor Dr. Stefan Stiegler an der Richtkrone (v.l.)

© Karsten Kebernick

Richtspruch der Zimmerleute Roman Pankov und Uwe Heitmann (v.l.)

Weitere Pressemitteilungen

Albertinen Krankenhaus entwickelt sich zu Hamburgs Geburten-Spitzenreiter

In den Monaten Mai und Juni kamen im Albertinen Krankenhaus 566 Neugeborene zur Welt. Mit 256 Geburten im Mai und 298 im Juni ist das Albertinen Krankenhaus in diesen Monaten damit die Nummer 1 unter den Geburtskliniken in Hamburg.

  • Albertinen Krankenhaus
Zur Pressemitteilung

Evangelisches Amalie Sieveking Krankenhaus: Neuer Kurs für Angehörige von an Demenz erkrankten Menschen startet am 16. Juli

Das Krankheitsbild Demenz ist für den Erkrankten sowie auch für die Angehörigen eine große Herausforderung, die nicht ohne Probleme und Einschränkungen verläuft. Hilfe für Angehörige von an Demenz erkrankten Menschen bietet das Evangelische Amalie Sieveking Krankenhaus in Hamburg-Volksdorf im Rahmen eines Modellprojektes gemeinsam mit der AOK Rheinland/Hamburg und der Universität Bielefeld an.

  • Evangelisches Amalie Sieveking Krankenhaus
Zur Pressemitteilung

Dr. Hanns Bredereke-Wiedling folgt Dr. Reinhard Saß als Chefarzt der Zentralen Notaufnahme im Evangelischen Amalie Sieveking Krankenhaus

Dr. Hanns Bredereke-Wiedling ist neuer Chefarzt der Zentralen Notaufnahme im Evangelischen Amalie Sieveking Krankenhaus in Hamburg-Volksdorf. Er tritt zum 1. Juli die Nachfolge von Dr. Reinhard Saß an, der am 31. März in den Ruhestand verabschiedet worden war. Die Zentrale Notaufnahme war die vergangenen Monate vom Leitenden Oberarzt Dr. Marcus Hilbert kommissarisch geleitet worden.

  • Evangelisches Amalie Sieveking Krankenhaus
Zur Pressemitteilung

Uwe Seeler nach Hüft-Operation aus dem Albertinen Krankenhaus entlassen

Uwe Seeler, HSV-Legende und Ehrenspielführer der deutschen Nationalmannschaft, hat sich nach einem Eingriff im Albertinen Krankenhaus in Hamburg-Schnelsen gut erholt und konnte heute aus der Klinik entlassen werden. Der 83jährige war am 21. Mai zuhause schwer gestürzt und hatte dabei einen Schenkelhalsbruch erlitten. Er wurde am darauffolgenden Tag operiert.

  • Albertinen Krankenhaus
Zur Pressemitteilung

Stabwechsel in der Gynäkologie und Geburtshilfe im Albertinen Krankenhaus: Priv.-Doz. Dr. Enikö Berkes folgt Dr. von Leffern

PD Dr. Enikö Berkes tritt zum 1. Juli 2020 die Nachfolge von Dr. Ingo von Leffern als Chefärztin der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe im Albertinen Krankenhauses an. Dr. von Leffern übergibt seine Chefarztposition auf eigene Initiative schon eineinhalb Jahre vor seinem erwarteten Rentenantritt, um seine Abteilung gut begleitet in die Hände seiner Nachfolgerin zu legen. Er wird in Teilzeit weiterhin in der Funktion des Sektionsleiters Minimalinvasive Chirurgie in der gynäkologischen Klinik tätig sein.

  • Albertinen Krankenhaus
Zur Pressemitteilung