• Albertinen Haus Medizinisch-Geriatrische Klinik

Niklas Oldemeier, 1993 in Leeds (England) geboren, hat mit seinen Interpretationen der Klavierkonzerte u.a. von Beethoven und Mozart sowie den Händel-Variationen von Brahms national und international von sich reden gemacht. Am Sonntag, dem 26. Mai 2019, um 16 Uhr erhalten Patienten, Bewohner und Besucher im Albertinen-Haus (Sellhopsweg 18-22, 22459 Hamburg-Schnelsen) eine Kostprobe seines Könnens.

Mit fünf Jahren begann er Klavier zu spielen, mit elf Jahren wurde er an der Chetham's School of Music in Manchester aufgenommen, studierte anschließend an der Londoner Royal Academy of Music. Niklas Oldemeier, 1993 in Leeds (England) geboren, hat mit seinen Interpretationen der Klavierkonzerte u.a. von Beethoven und Mozart sowie den Händel-Variationen von Brahms national und international von sich reden gemacht. Am Sonntag, dem 26. Mai 2019, um 16 Uhr gibt der junge Pianist im Saal des Albertinen-Hauses (Sellhopsweg 18-22, 22459 Hamburg-Schnelsen) eine Kostprobe seines Könnens. Auf den Spuren der großen Komponisten Scarlatti, Chopin, Debussy und Dutilleux beginnt seine virtuose "Konzertreise" im Barock, führt über Klassik und Impressionismus zur Moderne – und zeigt damit einen Querschnitt durch die Musikepochen bzw. Musikstile.

Niklas Oldemeier beherrscht die gesamte Bandbreite seines Instruments: Klavier solo, Orchesterkonzerte, Kammermusik und Liedbegleitung. Sein besonderes Interesse gilt der zeitgenössischen Musik: Neben verschiedenen Auszeichnungen erhielt er auch einen Platz im Emerging Artists Programm der London Sinfonietta Academy und damit die Gelegenheit, mit einem Ensemble von Weltruf für moderne Musik zu spielen.

Der Eintritt ist frei, eine Spende willkommen.

Wohnen & Pflegen Pressemitteilungen

Finden Sie alle Pressemitteilungen

Albertinen Krankenhaus entwickelt sich zu Hamburgs Geburten-Spitzenreiter

In den Monaten Mai und Juni kamen im Albertinen Krankenhaus 566 Neugeborene zur Welt. Mit 256 Geburten im Mai und 298 im Juni ist das Albertinen Krankenhaus in diesen Monaten damit die Nummer 1 unter den Geburtskliniken in Hamburg.

  • Albertinen Krankenhaus
Zur Pressemitteilung

Evangelisches Amalie Sieveking Krankenhaus: Neuer Kurs für Angehörige von an Demenz erkrankten Menschen startet am 16. Juli

Das Krankheitsbild Demenz ist für den Erkrankten sowie auch für die Angehörigen eine große Herausforderung, die nicht ohne Probleme und Einschränkungen verläuft. Hilfe für Angehörige von an Demenz erkrankten Menschen bietet das Evangelische Amalie Sieveking Krankenhaus in Hamburg-Volksdorf im Rahmen eines Modellprojektes gemeinsam mit der AOK Rheinland/Hamburg und der Universität Bielefeld an.

  • Evangelisches Amalie Sieveking Krankenhaus
Zur Pressemitteilung

Dr. Hanns Bredereke-Wiedling folgt Dr. Reinhard Saß als Chefarzt der Zentralen Notaufnahme im Evangelischen Amalie Sieveking Krankenhaus

Dr. Hanns Bredereke-Wiedling ist neuer Chefarzt der Zentralen Notaufnahme im Evangelischen Amalie Sieveking Krankenhaus in Hamburg-Volksdorf. Er tritt zum 1. Juli die Nachfolge von Dr. Reinhard Saß an, der am 31. März in den Ruhestand verabschiedet worden war. Die Zentrale Notaufnahme war die vergangenen Monate vom Leitenden Oberarzt Dr. Marcus Hilbert kommissarisch geleitet worden.

  • Evangelisches Amalie Sieveking Krankenhaus
Zur Pressemitteilung

Uwe Seeler nach Hüft-Operation aus dem Albertinen Krankenhaus entlassen

Uwe Seeler, HSV-Legende und Ehrenspielführer der deutschen Nationalmannschaft, hat sich nach einem Eingriff im Albertinen Krankenhaus in Hamburg-Schnelsen gut erholt und konnte heute aus der Klinik entlassen werden. Der 83jährige war am 21. Mai zuhause schwer gestürzt und hatte dabei einen Schenkelhalsbruch erlitten. Er wurde am darauffolgenden Tag operiert.

  • Albertinen Krankenhaus
Zur Pressemitteilung

Stabwechsel in der Gynäkologie und Geburtshilfe im Albertinen Krankenhaus: Priv.-Doz. Dr. Enikö Berkes folgt Dr. von Leffern

PD Dr. Enikö Berkes tritt zum 1. Juli 2020 die Nachfolge von Dr. Ingo von Leffern als Chefärztin der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe im Albertinen Krankenhauses an. Dr. von Leffern übergibt seine Chefarztposition auf eigene Initiative schon eineinhalb Jahre vor seinem erwarteten Rentenantritt, um seine Abteilung gut begleitet in die Hände seiner Nachfolgerin zu legen. Er wird in Teilzeit weiterhin in der Funktion des Sektionsleiters Minimalinvasive Chirurgie in der gynäkologischen Klinik tätig sein.

  • Albertinen Krankenhaus
Zur Pressemitteilung