• Albertinen Kindertagesstätte Schnelsen

Das ist rekordverdächtig: Nach nur achtmonatiger Bauzeit vor Ort ist heute die neue Albertinen Kindertagesstätte Schnelsen im Rahmen einer kleinen – coronakonformen - Zeremonie eröffnet worden. Gemeinsam mit der Leiterin Angela Vollmer durchschnitten Kinder der Kita das traditionelle Band vor dem Eingang und nahmen „ihre“ neue Kita in Betrieb.

Pastorin Corinna Schmidt sprach ein Segensgebet. Der in Modulbauweise gefertigte zweigeschossige Neubau auf dem Gelände des Albertinen Krankenhauses bietet nun 169 statt bislang 100 Plätze. Damit kann das Angebot sowohl im Krippen- wie auch Elementarbereich ausgeweitet werden.

Matthias Scheller: Moderne Kindertagesstätte knüpft an lange Tradition an 
Matthias Scheller, Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung der Immanuel Albertinen Diakonie, hob die lange Tradition des Unternehmens bei der Betreuung einschließlich der Wissens- und Wertevermittlung von Kindern hervor: Bereits 1909 habe Albertine Assor als Begründerin des späteren Albertinen Diakoniewerks dafür gesorgt, dass im bestehenden Mädchenheim auch ein kleines Kinderheim integriert war. „Die Albertinen Kindertagesstätte Schnelsen hat im vergangenen Jahr 50-jähriges Jubiläum gefeiert und wir freuen uns, mit der Inbetriebnahme einer attraktiven Einrichtung ein neues Kapitel der Kita aufzuschlagen.“ Die neue Kindertagesstätte verfügt über helle und modern ausgestattete Räume, die nach einem besonderen Farbkonzept gestaltet wurden. Ein Therapieraum für Kinder mit Behinderungen sowie ein schönes Außengelände mit vielen Möglichkeiten zum Austoben runden das erweiterte Angebot ab.

Angela Vollmer: Freude über den Neubau und den abgeschlossenen Umzug
Kita-Leiterin Angela Vollmer und ihr Team freuen sich auf ihren neuen Arbeitsplatz: „Wir haben uns mit unseren Ideen in die Planung der neuen Kita eingebracht und können es jetzt kaum erwarten, das Gebäude gemeinsam mit den Kindern mit Leben zu erfüllen. Meinem Team danke ich für das große Engagement, gerade auch beim Umzug der vergangenen Tage!“

Alt und Jung in direkter Nachbarschaft
Der Bau der neuen Albertinen Kindertagesstätte Schnelsen hängt eng zusammen mit einem weiteren, größeren Bauprojekt: Denn an der Stelle der früheren Kindertagesstätte entsteht bis 2023 das neue Zentrum für Altersmedizin. Alt und Jung werden sich auf diese Weise sehr nah sein und ein generationsübergreifendes Miteinander pflegen.

Baukosten von 5,6 Mio. Euro – überwältigende Unterstützung aus dem Stadtteil
Die Kosten für den Neubau der Albertinen Kindertagesstätte Schnelsen belaufen sich auf  5,6 Mio. EUR.  Scheller bedankte sich zum einen bei der Freien und Hansestadt Hamburg, die das gesamte Bauvorhaben planerisch und konzeptionell begleitet und in Hinblick auf die Refinanzierung unterstützt hat. Als Vertreter der Stadt Hamburg war Yvonne Scharfenberg, Referatsleiterin in der Abteilung Familie und Kindertagesbetreuung im Amt für Familie der Sozialbehörde, vor Ort.
Zum anderen hob Scheller die große Unterstützung durch Institutionen und Einzelpersonen im Stadtteil hervor, darunter eine in ihrer Höhe überwältigende Spende eines Ehepaars aus Schnelsen an die Albertinen-Stiftung. „All diese Spenden haben dazu beigetragen, dass die Kinder heute eine schöne, bestens ausgestattete und hoffentlich ganz spannende Einrichtung erobern können, danke!“

Dank an viele Beteiligte
Scheller dankte Kita-Leiterin Angela Vollmer und ihrem Team für das große Engagement bei der Gestaltung der neuen, besonders kinderfreundlichen Kita. In seinen Dank schloss er auch das Architekturbüro Henke + Partner, namentlich Maria Trübner, das Projektsteuerungsbüro DU Diederichs, die Firma Kleusberg, die Bauleute, Projektmanagerin Bau Monika Thurau, Konzerngeschäftsführer Peter Kober sowie Ralf Zastrau und Andreas Schneider als die mit dem Bauvorhaben und den Kindertagesstätten befassten Geschäftsführer mit ein.

Zurzeit noch freie Plätze
Zurzeit verfügt die neue Kindertagesstätte noch über freie Plätze im Krippen- (bis drei Jahre) und Elementarbereich (drei Jahre bis Einschulung). Interessierte können sich über https://albertinen-kita.de weiter informieren und von dort auch einen Aufnahmewunsch senden.

Pressemitteilungen Fördern & Lernen

Finden Sie alle Pressemitteilungen

„Wir können noch so viel tun!“ - Zehn Jahre onkologische Palliativeinheit

Die onkologische Palliativeinheit im Albertinen Krankenhaus in Hamburg-Schnelsen wird in diesen Tagen zehn Jahre alt. Seit 2011 wurden hier über 1.000 Patientinnen und Patienten mit einer bösartigen, unheilbaren Erkrankung behandelt.

  • Albertinen Krankenhaus
Zur Pressemitteilung

Prof. Dr. Ernst von Dobschütz zum 1. Juli 2021 neuer Ärztlicher Direktor / Dr. Michael Musolf übernimmt zukünftig neben seiner Tätigkeit als Chefarzt den Vorstandsvorsitz im Bundesverband Geriatrie

Prof. Dr. Ernst von Dobschütz ist zum 1. Juli 2021 neuer Ärztlicher Direktor des Evangelischen Amalie Sieveking Krankenhauses in Hamburg-Volksdorf. Der 46jährige Chefarzt des Zentrums für Endokrine Chirurgie folgt Dr. Michael Musolf nach, der sich entschieden hat, seine Tätigkeit als Ärztlicher Direktor nach neun Jahren zu beenden, da er im Mai 2021 zum neuen Vorstandsvorsitzenden des Bundesverbandes Geriatrie e.V. gewählt worden ist.

  • Ev. Amalie Sieveking Krankenhaus
Zur Pressemitteilung