Pressemitteilung: MedizinKompakt am 6. November: „Wann sind Herzrhythmusstörungen harmlos – wann sind sie bedrohlich?“

  • Ev. Amalie Sieveking Krankenhaus

Am 6. November informiert Dr. Anne Carolin Geisler, Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie mit dem Schwerpunkt Elektrophysiologie sowie Oberärztin in der Kardiologischen Klinik des Evangelischen Amalie Sieveking Krankenhauses im Rahmen der Veranstaltungsreihe „MedizinKompakt“ zum Thema „Wann sind Herzrhythmusstörungen harmlos - wann sind sie bedrohlich?“.

Am 6. November informiert Dr. Anne Carolin Geisler, Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie mit dem Schwerpunkt Elektrophysiologie sowie Oberärztin in der Kardiologischen Klinik des Evangelischen Amalie Sieveking Krankenhauses im Rahmen der Veranstaltungsreihe „MedizinKompakt“ zum Thema „Wann sind Herzrhythmusstörungen harmlos - wann sind sie bedrohlich?“.
 
Viele Menschen leiden unter einer unregelmäßigen oder zeitlich gestörten Abfolge ihres Herzschlags. Dabei kann es sich um Extraschläge genauso handeln wie das kurzfristige Aussetzen des Herzschlags, oder aber es kommt zu „Herzrasen“ oder einem „Herzstolpern“. Wichtig ist, dass Herzrhythmusstörungen durch einen kardiologischen Facharzt abgeklärt werden, denn sie können bedrohlich sein.
Für den Fall einer Behandlungsbedürftigkeit von Herzrhythmusstörungen steht im Evangelischen Amalie Sieveking Krankenhaus auch die elektrophysiologische Untersuchung, kurz EPU, zur Verfügung. Hierbei handelt es sich um eine spezielle Herzkatheteruntersuchung, bei der  über ein Blutgefäß der Leiste ein steuerbarer Ablationskatheter bis zum Herz vorgeschoben wird. Nach Lokalisierung der Herzrhythmusstörung werden fehlerhafte elektrische Impulse durch eine Verödung (Ablation) der betreffenden Bereiche in der Herzkammer abgestellt.

Bestimmte Formen von Herzrhythmusstörungen können durch eine Katheterablation dauerhaft behoben werden. Für einige Arten hat sich die Katheterablation bereits als erste Therapiewahl gegenüber der Gabe von Medikamenten durchgesetzt.

Welche Herzrhythmusstörungen sind harmlos, welche müssen behandelt werden? Für welche Patienten mit Herzrhythmusstörungen ist eine Katheterablation sinnvoll? Wie genau funktioniert sie und gibt es Risiken? Die Expertin wird während der Veranstaltung auf diese und weitere Fragen eingehen und ausführlich und laienverständlich beantworten. Fragen aus dem Publikum sind willkommen.

Die Veranstaltung findet am 6. November im amalieFORUM des Ev. Amalie Sieveking-Krankenhauses, Haselkamp 33 in 22359 Hamburg statt. Beginn ist um 18 Uhr.

Im Anschluss besteht Gelegenheit, mit der Referentin ins Gespräch zu kommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Veranstaltung ist kostenfrei.

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe erhalten Interessierte unter www.medizinkompakt.de

Medizin & Gesundheit Pressemitteilungen

Weitere Pressemitteilungen

MedizinKompakt am 15. Januar: „Schilddrüse – Kleines Organ, große Wirkung“

Am 15. Januar informieren Prof. Dr. Ernst von Dobschütz, Chefarzt des Albertinen Zentrums für Endokrine Chirurgie im Evangelischen Amalie Sieveking Krankenhaus sowie Dr. Thomas Erichsen, Leitender Oberarzt der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Gastroenterologie im Rahmen der Veranstaltungsreihe „MedizinKompakt“ zum Thema „Schilddrüse – Kleines Organ, große Wirkung.“

  • Ev. Amalie Sieveking Krankenhaus
Zur Pressemitteilung

Sascha Altendorf übernimmt Geschäftsführung im Evangelischen Amalie Sieveking Krankenhaus

Sascha Altendorf übernimmt zum 1. Februar 2020 die Geschäftsführung im Evangelischen Amalie Sieveking Krankenhaus in Hamburg-Volksdorf. Der 43-jährige gebürtige Hesse und Wahl-Hamburger ist bereits seit vielen Jahren im Management von Gesundheitseinrichtungen tätig.

  • Ev. Amalie Sieveking Krankenhaus
Zur Pressemitteilung

Evangelisches Amalie Sieveking Krankenhaus: Kostenfreier Kurs für pflegende Angehörige ab dem 30. Januar

Die Pflege von hilfebedürftigen Angehörigen ist eine verantwortungsvolle, oft auch körperlich wie emotional belastende Aufgabe. Die Umstellung auf die neue Lebenssituation verläuft meist nicht ohne persönliche Einschränkungen. Hilfestellung und Tipps für pflegende Angehörige gibt das Evangelische Amalie Sieveking Krankenhaus in Hamburg-Volksdorf.

  • Ev. Amalie Sieveking Krankenhaus
Zur Pressemitteilung

Albertinen Krankenhaus zeigt Glasmalerei von Uwe Fossemer – Ausstellungseröffnung am 1. Dezember

Im Albertinen Krankenhaus in Hamburg-Schnelsen wird am 1. Dezember eine besondere Kunstausstellung eröffnet: Der in Kaltenkirchen geborene Künstler Uwe Fossemer zeigt eine Auswahl mobiler Glasbilder. Fossemer beschäftigt sich seit 35 Jahren mit der Kunst der Glasmalerei, die Fenster mehrerer Kirchen, Kapellen und öffentlicher Gebäude im südlichen Schleswig-Holstein wurden seither von ihm gestaltet.

  • Albertinen Krankenhaus
Zur Pressemitteilung

MedizinKompakt im Ev. Amalie Sieveking Krankenhaus am 4. Dezember: „Demenz als Begleiterkrankung“

Am 4. Dezember informiert Dr. Michael Musolf, Chefarzt der Klinik für Geriatrie und Physikalische Medizin des Evangelischen Amalie Sieveking Krankenhauses im Rahmen der Veranstaltungsreihe „MedizinKompakt“ zum Thema „Demenz als Begleiterkrankung“.

  • Ev. Amalie Sieveking Krankenhaus
Zur Pressemitteilung

Albertinen-Krankenhaus: „Arise“ – Albertinen Mitarbeiter/innen-Gospelchor in Concert am 28. November

Gospel-Fans aufgepasst: In mittlerweile guter Tradition wird der Albertinen Mitarbeiter/innen-Gospelchor am 28. November im Albertinen Krankenhaus in Hamburg-Schnelsen bereits zum fünften Mal ein Konzert geben und die Eingangshalle der Klinik mit mitreißender Musik erfüllen. Die Gäste erwartet an diesem Abend ein Hörgenuss, der die Herzen erwärmt, die Beine bewegt und zugleich für eine Gänsehaut sorgt.

  • Albertinen Krankenhaus
Zur Pressemitteilung