Pressemitteilung: Künstlergruppe kunst.raum51 stellt im Amalie aus – Vernissage am 18. Mai um 19 Uhr

  • Ev. Amalie Sieveking Krankenhaus

Die Künstlergruppe kunst.raum51 wird ihre Arbeiten vom 18. Mai bis zum 31. August 2019 in der Ostmagistrale des Ev. Amalie Sieveking Krankenhauses ausstellen. Seit 1997 arbeiten vier Frauen unterschiedlichster Berufe als Gruppe zusammen – kunst.raum51 sind: Brigitte Hörle, Andrea Liptak, Hannelore König und Friederike Eschenburg.

Freie Malerei in Acryl, Aquarell und Pastellkreide, Mischtechniken oder auch Skulpturen und Objekte verschiedenster Materialien sind Schwerpunkte der Arbeiten. Keine Stilrichtung oder Kunstgattung gibt eine gestalterische Richtung vor, sondern von Zufällen geprägte Motive finden ihre malerische Umsetzung. Durch verschiedene Kombinationen von Struktur und Klarheit, Farbe und Form sowie Ästhetik und Materialität verleihen die Künstlerinnen ihren individuellen Persönlichkeiten Ausdruck.

Gelegenheit die vier Frauen persönlich kennenzulernen, besteht im Rahmen der Vernissage  am Samstag, den 18. Mai 2019 um 19 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Vernissage und Ausstellung finden statt in der Ostmagistrale des Ev. Amalie Sieveking Krankenhauses, Haselkamp 33 in 22359 Hamburg-Volksdorf. Veranstalter der Ausstellung ist der Freundes- und Förderkreis Ev. Amalie Sieveking-Krankenhaus und die Stiftung „Zukunft Ev. Amalie Sieveking-Krankenhaus in den Walddörfern“.

Pressemitteilungen Über uns Veranstaltungen Kultur & Sport

Weitere Pressemitteilungen

Neue Konzerngeschäftsführung bestellt

Der Aufsichtsrat der Immanuel Albertinen Diakonie hat in seiner Sitzung am 10. August 2019 Matthias Blum und Peter Kober zum 1. September 2019 als weitere Konzerngeschäftsführer der Immanuel Albertinen Diakonie gGmbH bestellt. Sie werden den Konzern gemeinsam mit Matthias Scheller führen, dem zukünftigen Vorsitzenden der Konzerngeschäftsführung.

  • Immanuel Albertinen Diakonie
Zur Pressemitteilung

Neues Konzept: BARMER und die Immanuel Albertinen Diakonie individualisieren Altersmedizin in Hamburg

Die BARMER und die Immanuel Albertinen Diakonie gehen neue Wege in der Altersmedizin. Gemeinsam haben sie ein individuelles Behandlungsprogramm für geriatrische Patienten im Albertinen Haus – Zentrum für Geriatrie und Gerontologie in Hamburg-Schnelsen entwickelt. Dazu wurden die umfassenden stationären Behandlungsangebote mit einer guten Anschlussversorgung optimal miteinander verzahnt. Das können sowohl stationäre als auch ambulante Pflegeleistungen sein. Je nach Bedarf kommen ergänzende Therapieleistungen hinzu, wie beispielsweise Physio-, Ergo- und Logotherapie. Während der gesamten Behandlungszeit werden die Patienten durchgängig und aus einer Hand ärztlich versorgt.

  • Immanuel Albertinen Diakonie
Zur Pressemitteilung