Pressemitteilung: Krankenhäuser im Ausnahmezustand: Spahn muss Gesetzentwurf deutlich verbessern!

  • Immanuel Albertinen Diakonie

Statement Matthias Scheller, Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung der Immanuel Albertinen Diakonie

„Wir befinden uns am Anfang der mutmaßlich größten Krise in der Geschichte der Bundesrepublik. Das Gesundheitswesen muss jetzt funktionieren, sonst werden wir alle verlieren. Bei der Bewältigung dieser Krise spielen die Krankenhäuser eine ganz zentrale Rolle.

Meine Wahrnehmung war bislang, dass Bundesgesundheitsminister Spahn die Zeichen der Zeit erkannt hat: Sein Appell, planbare Aufnahmen und Operationen zu verschieben, war ebenso richtig wie die Aufforderung, möglichst viele zusätzliche intensivmedizinische Kapazitäten zu schaffen. Wir setzen das mit großem Engagement um und haben den Klinikbetrieb durch kurzfristige organisatorische Maßnahmen auf die vor uns liegende gewaltige Herausforderung vorbereitet. Das kostet uns viel Kraft und Geld.

Der vorgelegte Entwurf eines Gesetzes zur Finanzierung der Krankenhäuser in diesem Ausnahmezustand zeigt mir allerdings, dass ich mich getäuscht habe: Die Bundespolitik ist offenbar viel zu weit weg von den wirklichen Problemen der Kliniken und hat nicht verstanden, dass die Krankenhäuser jetzt eine schnelle und unbürokratische finanzielle Hilfe benötigen. Nur so können wir diese Aufgabe erfüllen ohne unsere Existenz zu gefährden. Die Krankenhäuser haben dazu gute Vorschläge gemacht.   

Herr Spahn hat mit 'whatever it takes' viel versprochen und große Hoffnungen gemacht, aber am Ende mit dem Gesetzesentwurf nichts gehalten. Wenn Herr Spahn jetzt Änderungen am Gesetzesentwurf ankündigt, müssen diese sehr grundsätzlich sein. Alles andere wäre eine katastrophale Botschaft an die Bevölkerung und die Beschäftigten in den Kliniken!“

Medizin & Gesundheit Pressemitteilungen

Weitere Pressemitteilungen

Ev. Amalie Sieveking Krankenhaus: Seminar für Angehörige von an Demenz erkrankten Menschen – Start am 20. Februar

Die Versorgung von an Demenz erkrankten Menschen ist für pflegende Angehörige eine große Herausforderung und mit hoher Belastung verbunden. Hilfe und Unterstützung für Angehörige bietet das Evangelische Amalie Sieveking Krankenhaus an.

  • Ev. Amalie Sieveking Krankenhaus
Zur Pressemitteilung

MedizinKompakt am 19. Februar mit Prof. Giovanni Maio im Ev. Amalie Sieveking Krankenhaus: „Zur Bedeutung des Vertrauens in die Medizin“

Am 19. Februar diskutieren Dr. Wolf Lütje, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe im Evangelischen Amalie Sieveking Krankenhaus in Hamburg-Volksdorf und der renommierte Medizinethiker Prof. Dr. Giovanni Maio über die Bedeutung des Vertrauens in die Medizin. Prof. Dr. Maio hat Medizin und Philosophie studiert und ist Professor für Bioethik/Medizinethik sowie Direktor des Instituts für Ethik und Geschichte der Medizin an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

  • Ev. Amalie Sieveking Krankenhaus
Zur Pressemitteilung

Evangelisches Amalie Sieveking Krankenhaus: 25-jähriges Jubiläum als bundesweit erste babyfreundliche Geburtsklinik

Das Evangelische Amalie Sieveking Krankenhaus in Hamburg feiert in diesen Tagen ein besonderes Jubiläum: Das Haus wurde im Januar 1995 als die erste Geburtsklinik in Deutschland als babyfreundlich anerkannt und führt seit 25 Jahren das internationale Qualitätssiegel von WHO und UNICEF.

  • Ev. Amalie Sieveking Krankenhaus
Zur Pressemitteilung

Ev. Amalie Sieveking Krankenhaus: Gitarrenkonzert mit Judith Beckedorf am 14. Februar im amalieFORUM

Die Gitarristin Judith Beckedorf wird am 14. Februar in Kooperation mit den Hamburger Gitarrentagen ein Konzert im amalieForum geben.

  • Ev. Amalie Sieveking Krankenhaus
Zur Pressemitteilung

MedizinKompakt: „Wenn das Knie auf der Felge läuft“ – Experten informieren am 12. Februar im Albertinen Krankenhaus

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe MedizinKompakt geht es am 12. Februar im Albertinen Krankenhaus um Kniebeschwerden.

  • Albertinen Krankenhaus
Zur Pressemitteilung

Albertinen Patienten-Seminar am 11. Februar im Albertinen Krankenhaus: Herzinfarkt und koronare Herzerkrankung

Das Herz- und Gefäßzentrum im Albertinen-Krankenhaus informiert am 11. Februar im Rahmen der Veranstaltungsreihe Albertinen Patienten-Seminar zum Thema „Herzinfarkt und koronare Herzerkrankung.“

  • Albertinen Krankenhaus
Zur Pressemitteilung