Pressemitteilung: Hamburger Hospizwoche: Malteser Hospiz-Zentrum Bruder Gerhard und Diakonie Hospiz Volksdorf laden ein zum Theaterabend „Ein Tag mit Herrn Jules“ am 17. Oktober

  • Diakonie Hospiz Volksdorf

Im Rahmen der Hamburger Hospizwoche laden das Malteser Hospiz-Zentrum Bruder Gerhard und das Diakonie Hospiz Volksdorf am 17. Oktober, 19 Uhr, sehr herzlich zu einem außergewöhnlichen Theaterabend in Hamburg-Volksdorf, Rockenhof 1, ein: In „Ein Tag mit Herrn Jules“ übernimmt der Schauspieler Martin Leßmann gleich vier Rollen und zeigt eine tragikomische Begegnung nach dem Tod, mitten im Leben.

Im Rahmen der Hamburger Hospizwoche laden das Malteser Hospiz-Zentrum Bruder Gerhard und das Diakonie Hospiz Volksdorf am 17. Oktober, 19 Uhr, sehr herzlich zu einem außergewöhnlichen Theaterabend in Hamburg-Volksdorf, Rockenhof 1, ein: In „Ein Tag mit Herrn Jules“ übernimmt der Schauspieler Martin Leßmann gleich vier Rollen und zeigt eine tragikomische Begegnung nach dem Tod, mitten im Leben.

Das Theatersolo „Ein Tag mit Herrn Jules“ basiert auf der gleichnamigen Novelle der flämischen Autorin Diane Broeckhoven und erzählt die Geschichte der alten und leicht an Demenz leidenden Dame Alice, die ihren Mann Jules eines Tages tot auf dem Sofa sitzend vorfindet. Ihr Abschied braucht Zeit, die sie sich nimmt. Es gibt noch einiges zu sagen, weswegen sie vorerst weder ihren Sohn, noch einen Arzt oder das Bestattungsinstitut informiert. Aber es ist Mittwoch, und um 10 Uhr kommt der Nachbarjunge David, unverrückbar, zum Schachspielen mit Jules …

Martin Leßmann studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Engagements führten ihn nach Braunschweig, Essen, München, Hannover, Hildesheim, Hamburg und Kiel. In seiner Bremer Wahlheimat lebt seit mehr als 30 Jahren. Dort leitete er unter anderem das Kinder- und Jugendtheater MOKS am Bremer Theater. Als Puppenspieler gab er viele Jahre in der Fernsehserie „Hallo Spencer“ dem Kasimir Stimme und Seele. Seit 1999 ist er als freischaffender Schauspieler, Regisseur und Autor vor allem in der freien Theaterszene tätig.

Der Theaterabend findet statt am Donnerstag, den 17. Oktober, 19 Uhr im Konventsaal des Kirchenkreises Hamburg-Ost, Rockenhof 1 in 22359 Hamburg. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Außerdem gibt es in beiden Einrichtungen im Rahmen der Hamburger-Hospizwoche weitere interessante Veranstaltungen: www.malteser-hamburg.de und www.diakonie-hospiz-volksdorf.de.

Pressemitteilungen Wohnen & Pflegen

Weitere Pressemitteilungen

Albertinen Krankenhaus zeigt Glasmalerei von Uwe Fossemer – Ausstellungseröffnung am 1. Dezember

Im Albertinen Krankenhaus in Hamburg-Schnelsen wird am 1. Dezember eine besondere Kunstausstellung eröffnet: Der in Kaltenkirchen geborene Künstler Uwe Fossemer zeigt eine Auswahl mobiler Glasbilder. Fossemer beschäftigt sich seit 35 Jahren mit der Kunst der Glasmalerei, die Fenster mehrerer Kirchen, Kapellen und öffentlicher Gebäude im südlichen Schleswig-Holstein wurden seither von ihm gestaltet.

  • Albertinen Krankenhaus
Zur Pressemitteilung

MedizinKompakt im Ev. Amalie Sieveking Krankenhaus am 4. Dezember: „Demenz als Begleiterkrankung“

Am 4. Dezember informiert Dr. Michael Musolf, Chefarzt der Klinik für Geriatrie und Physikalische Medizin des Evangelischen Amalie Sieveking Krankenhauses im Rahmen der Veranstaltungsreihe „MedizinKompakt“ zum Thema „Demenz als Begleiterkrankung“.

  • Ev. Amalie Sieveking Krankenhaus
Zur Pressemitteilung

Albertinen-Krankenhaus: „Arise“ – Albertinen Mitarbeiter/innen-Gospelchor in Concert am 28. November

Gospel-Fans aufgepasst: In mittlerweile guter Tradition wird der Albertinen Mitarbeiter/innen-Gospelchor am 28. November im Albertinen Krankenhaus in Hamburg-Schnelsen bereits zum fünften Mal ein Konzert geben und die Eingangshalle der Klinik mit mitreißender Musik erfüllen. Die Gäste erwartet an diesem Abend ein Hörgenuss, der die Herzen erwärmt, die Beine bewegt und zugleich für eine Gänsehaut sorgt.

  • Albertinen Krankenhaus
Zur Pressemitteilung

Albertinen Patienten-Seminar am 12. November: Die individualisierte Therapie des Vorhofflimmerns – das Albertinen 3D-Konzept

Das nächste Patienten-Seminar des Albertinen Herz- und Gefäßzentrums beschäftigt sich mit dem Vorhofflimmern und der maßgeschneiderten Therapie zu dessen Behandlung. Dr. Thomas Zerm, Leitender Arzt des Departments für Elektrophysiologie im Albertinen Herz- und Gefäßzentrum wird am 12. November das „Albertinen 3D-Konzept“ vorstellen, das auf eine multidisziplinäre Zusammenarbeit bei der Behandlung von Vorhofflimmern, der häufigsten tachykarden (umgangssprachlich „Herzrasen“) Rhythmusstörung des Menschen zielt.

  • Albertinen Krankenhaus
Zur Pressemitteilung

MedizinKompakt am 13. November im Albertinen Krankenhaus: Ganzheitliche urologische Therapiekonzepte in allen Lebensphasen

Das Albertinen Krankenhaus informiert in einer Veranstaltung der Reihe „MedizinKompakt“ am 13. November zum Thema „Ganzheitliche urologische Therapiekonzepte in allen Lebensphasen“. Es referieren Dr. Henrik Zecha, Chefarzt der Klinik für Urologie und Uroonkologie und Oberärztin Dr. med. Gabriele Zimmer-Krolzig, Prof. Dr. Ulrich Thiem, Chefarzt der Medizinisch-Geriatrischen Klinik im Albertinen Haus sowie Pastor Hans-Jürgen Schrumpf, Seelsorger im Albertinen Krankenhaus.

  • Albertinen Krankenhaus
Zur Pressemitteilung

MedizinKompakt am 6. November: „Wann sind Herzrhythmusstörungen harmlos – wann sind sie bedrohlich?“

Am 6. November informiert Dr. Anne Carolin Geisler, Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie mit dem Schwerpunkt Elektrophysiologie sowie Oberärztin in der Kardiologischen Klinik des Evangelischen Amalie Sieveking Krankenhauses im Rahmen der Veranstaltungsreihe „MedizinKompakt“ zum Thema „Wann sind Herzrhythmusstörungen harmlos - wann sind sie bedrohlich?“.

  • Ev. Amalie Sieveking Krankenhaus
Zur Pressemitteilung