• Ev. Amalie Sieveking Krankenhaus

Das Krankheitsbild Demenz ist für den Erkrankten sowie auch für die Angehörigen eine große Herausforderung, die nicht ohne Probleme und Einschränkungen verläuft. Hilfe für Angehörige von an Demenz erkrankten Menschen bietet das Evangelische Amalie Sieveking Krankenhaus in Hamburg-Volksdorf im Rahmen eines Modellprojektes gemeinsam mit der AOK Rheinland/Hamburg und der Universität Bielefeld an.

Das Krankheitsbild Demenz ist für den Erkrankten sowie auch für die Angehörigen eine große Herausforderung, die nicht ohne Probleme und Einschränkungen verläuft. Hilfe für Angehörige von an Demenz erkrankten Menschen bietet das Evangelische Amalie Sieveking Krankenhaus in Hamburg-Volksdorf im Rahmen eines Modellprojektes gemeinsam mit der AOK Rheinland/Hamburg und der Universität Bielefeld an. Ziel dieses speziellen Kurses, der sich an pflegende Angehörige von Demenzkranken, ihre Familien sowie an interessierte Personen richtet, ist ein besserer und leichterer Umgang miteinander. Inhaltlich geht es u.a. um die Vermittlung der Bedürfnisse eines Demenzkranken, Empfehlungen zur Erleichterung von Alltäglichem sowie Hilfestellung bei der Kommunikation.

Das kostenfreie Seminar umfasst drei Vormittage mit jeweils vier Unterrichtsstunden. Der nächste Kurs beginnt am 16. Juli mit weiteren Unterrichtseinheiten am 23. sowie 30. Juli, jeweils in der Zeit von 9 bis 13 Uhr im Mutterhaus auf dem Gesundheitscampus Volksdorf, Farmsener Landstraße 71-75. Anmeldungen nimmt Frau Petra Römert gerne unter Tel. 040 644 11-8251 entgegen (ggf. Anrufbeantworter).

Die Teilnahme ist kostenfrei und nicht auf AOK-Mitglieder begrenzt.

Aufgrund der Corona-Pandemie wird der Kurs mit maximal vier Teilnehmerinnen und Teilnehmern durchgeführt. Die Vorgaben der Kursleiterin bezüglich der Hygienevorschriften sind zu befolgen. Ein medizinischer Mund-Nasenschutz ist mitzubringen. 

Medizin & Gesundheit Pressemitteilungen

Finden Sie alle Pressemitteilungen

Albertinen Krankenhaus: Neues Verfahren zur Herzschrittmacherimplantation

Im Albertinen Herz- und Gefäßzentrum am Standort Albertinen Krankenhaus wurde vor kurzem erstmals ein neues Verfahren für die Implantation eines Herzschrittmachers angewandt: Bei der sogenannten His-Bündelstimulation wird das Herz über das normale Reizleitungssystem stimuliert. Dabei wird eine spezielle Schrittmacherelektrode unter EKG-Kontrolle in das so genannte „His-Bündel“, dem Reizleitungssystem in Richtung der Herzspitze, eingesetzt.

  • Albertinen Krankenhaus
Zur Pressemitteilung

KLIK green: Evangelisches Amalie Sieveking Krankenhaus engagiert sich für mehr Klimaschutz

Das Evangelische Amalie Sieveking Krankenhaus in Hamburg-Volksdorf beteiligt sich am Projekt „KLIK green – Krankenhaus trifft Klimaschutz“ und ist damit Akteur innerhalb eines bundesweiten Netzwerkes von 250 Krankenhäusern und Reha-Kliniken. Die Einrichtungen verfolgen das Ziel, den Ausstoß von 100.000 Tonnen CO2- Äquivalenten zu vermeiden. KLIK green profitiert von der Expertise der Projektpartner BUND Berlin, Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen und Universitätsklinikum Jena. Die Initiative wird vom Bundesumweltministerium gefördert.

  • Ev. Amalie Sieveking Krankenhaus
Zur Pressemitteilung

Albertinen Krankenhaus entwickelt sich zu Hamburgs Geburten-Spitzenreiter

In den Monaten Mai und Juni kamen im Albertinen Krankenhaus 566 Neugeborene zur Welt. Mit 256 Geburten im Mai und 298 im Juni ist das Albertinen Krankenhaus in diesen Monaten damit die Nummer 1 unter den Geburtskliniken in Hamburg.

  • Albertinen Krankenhaus
Zur Pressemitteilung