• Evangelische Kindertagesstätte Schnelsen

Die Evangelische Kindertagesstätte Schnelsen am Albertinen Krankenhaus, eine Einrichtung der Immanuel Albertinen Diakonie, feiert am 1. Oktober ihr 50-jähriges Bestehen. 1970 als Betriebskindergarten mit 80 Plätzen gegründet, werden heute in der seit 1987 staatlich finanzierten Einrichtung 100 Kinder in fünf Gruppen ganztägig betreut. Und die Zukunft hat bereits begonnen: Bis Juni 2021 entsteht an der Süntelstraße ein zweigeschossiger Neubau mit Platz für bis zu 169 Kindern.

Die Betreuung von Kindern hat eine lange Tradition bei Albertinen: Bereits 1909 hatte Albertine Assor als Oberin des zwei Jahre zuvor gegründeten Diakonissenvereins „Siloah“ dafür gesorgt, dass im bestehenden Mädchenheim auch ein kleines Kinderheim integriert war. Doch sollte es bis zur Vollendung des zweiten Bauabschnitts des Albertinen Krankenhauses im Jahr 1970 dauern, bis ein Betriebskindergarten eröffnet wurde, um vielen Mitarbeiterinnen des Krankenhauses mit kleinen Kindern die Berufsausübung überhaupt erst zu ermöglichen. In kurzer Zeit entstand in unmittelbarer Umgebung zum Krankenhaus ein Gebäude in Fertigbauweise.

Die Leitung des Kindergartens übernahm Schwester Elisabeth Grigoleit, die spätere Oberin des damaligen Albertinen Diakoniewerkes. Sie hatte vor ihrer Tätigkeit als Krankenschwester zusätzlich eine sozialpädagogische Ausbildung genossen. Seit 1987 leitet Angela Vollmer die Einrichtung, im Jahr 2002 wurde ein Neubau bezogen, in dem heute Kinder in fünf Gruppen (Krippen- und Elementarbereich) betreut werden. Die täglichen pädagogischen Angebote orientieren sich an den Hamburger Bildungsempfehlungen. Einmal im Jahr erarbeiten die Kinder ein religionspädagogisches Thema, Veranstaltungen wie Englischunterricht oder musikalische Früherziehung sind auch extern buchbar. Die Kindertagesstätte ist zertifiziert nach dem Ev. Gütesiegel der Bundesvereinigung Evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder e.V..

Im Juni 2021 werden die Kinder und Erzieherinnen und Erzieher in den Neubau in der Süntelstraße 19a umziehen. Dieser ist notwendig geworden, da das alte Gebäude dem geplanten Neubau des Zentrums für Altersmedizin weichen wird. Angela Vollmer: „Der Umzug ist eine gute Nachricht insbesondere für Eltern mit Kindern unter drei Jahren, die bislang keine Plätze im Krippenbereich gefunden haben. Jetzt können wir das Angebot erweitern“. Geplant sind jeweils fünf Gruppen im Elementarbereich und im Krippenbereich mit je 20-21 Kindern im Elementarbereich beziehungsweise 13 Kindern im Krippenbereich.

Matthias Scheller, Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung der Immanuel Albertinen Diakonie: „Ich gratuliere der Evangelischen Kindertagesstätte Schnelsen zum 50-jährigen Bestehen und bedanke mich bei allen Mitarbeitenden sehr herzlich für die dort geleistete Arbeit! Die Wertevermittlung an die Kinder ist ein enorm wichtiges gesellschaftliches Anliegen, dem Sie sich jeden Tag neu stellen.“   

Aufgrund der erweiterten Kapazitäten möchte sich das Team um Frau Vollmer verstärken. Wer Interesse hat, als Erzieherin oder Erzieher in einem hochmotivierten Team und in einem modernen Neubau mitzuwirken, kann sich unter bewerbung@albertinen.de bewerben. Für Rückfragen steht Frau Vollmer unter Tel. 55 88-2380 gerne zur Verfügung.  

Pressemitteilungen Über uns

Finden Sie alle Pressemitteilungen

Albertinen Krankenhaus: Neues Verfahren zur Herzschrittmacherimplantation

Im Albertinen Herz- und Gefäßzentrum am Standort Albertinen Krankenhaus wurde vor kurzem erstmals ein neues Verfahren für die Implantation eines Herzschrittmachers angewandt: Bei der sogenannten His-Bündelstimulation wird das Herz über das normale Reizleitungssystem stimuliert. Dabei wird eine spezielle Schrittmacherelektrode unter EKG-Kontrolle in das so genannte „His-Bündel“, dem Reizleitungssystem in Richtung der Herzspitze, eingesetzt.

  • Albertinen Krankenhaus
Zur Pressemitteilung

KLIK green: Evangelisches Amalie Sieveking Krankenhaus engagiert sich für mehr Klimaschutz

Das Evangelische Amalie Sieveking Krankenhaus in Hamburg-Volksdorf beteiligt sich am Projekt „KLIK green – Krankenhaus trifft Klimaschutz“ und ist damit Akteur innerhalb eines bundesweiten Netzwerkes von 250 Krankenhäusern und Reha-Kliniken. Die Einrichtungen verfolgen das Ziel, den Ausstoß von 100.000 Tonnen CO2- Äquivalenten zu vermeiden. KLIK green profitiert von der Expertise der Projektpartner BUND Berlin, Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen und Universitätsklinikum Jena. Die Initiative wird vom Bundesumweltministerium gefördert.

  • Ev. Amalie Sieveking Krankenhaus
Zur Pressemitteilung

Albertinen Krankenhaus entwickelt sich zu Hamburgs Geburten-Spitzenreiter

In den Monaten Mai und Juni kamen im Albertinen Krankenhaus 566 Neugeborene zur Welt. Mit 256 Geburten im Mai und 298 im Juni ist das Albertinen Krankenhaus in diesen Monaten damit die Nummer 1 unter den Geburtskliniken in Hamburg.

  • Albertinen Krankenhaus
Zur Pressemitteilung