Pressemitteilung: Demenz geht uns alle an, 11. November: In Beziehung bleiben - Kommunikation mit Menschen mit Demenz

  • Albertinen Haus - Zentrum für Geriatrie und Gerontologie

Was brauchen Menschen mit Demenz, wann fühlen sie sich wohl? Und wie können Angehörige gemeinsam mit ihrem erkrankten Familienmitglied schöne Momente erleben – trotz Demenz? Diesen Fragen geht Ulrich Mildenberger, Diplom-Soziologe und Vorsitzender der Alzheimer Gesellschaft Norderstedt-Segeberg e.V., auf den Grund. Ohne Anmeldung. Der Eintritt ist frei, eine Spende erfreut.

Eine Demenzerkrankung verändert so vieles - für die Betroffenen, aber auch für die Angehörigen. Es ist nicht nur die zunehmende Vergesslichkeit, die Probleme schafft, auch die vertraute Kommunikation ändert sich. Wie gelingt es, mit Menschen mit Demenz in Beziehung zu bleiben? Wie kann ich mit dem erkrankten Familienmitglied, Nachbarn oder Freund kommunizieren? Diesen Fragen geht der Diplom-Soziologe Ulrich Mildenberger, Vorsitzender der Alzheimer Gesellschaft Norderstedt-Segeberg e.V., am Montag, dem 11. November 2019, um 18.30 Uhr im Albertinen-Haus (Sellhopsweg 18-22, 22459 Hamburg-Schnelsen) in der Reihe „Demenz geht uns alle an“ auf den Grund und erklärt dabei, was es bedeutet, eine Demenz zu haben. Anschauliche Beispiele ergänzen den Vortrag und regen zur Diskussion und zum Erfahrungsaustausch an. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Spende erfreut.

Weiterführende Informationen: demenz-geht-uns-alle-an.de
Kontakt: Beratungsstelle Demenz

Pressemitteilungen Wohnen & Pflegen Medizin & Gesundheit

Weitere Pressemitteilungen

Krankenhäuser im Ausnahmezustand: Spahn muss Gesetzentwurf deutlich verbessern!

Statement Matthias Scheller, Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung der Immanuel Albertinen Diakonie

  • Immanuel Albertinen Diakonie
Zur Pressemitteilung