Nachrichten filtern
Filter zurücksetzen
  • Ev. Amalie Sieveking Krankenhaus

Klaus Kopf leitet neue Sektion für Septische Chirurgie

Das Evangelische Amalie Sieveking Krankenhaus baut seine Expertise im Bereich der Unfallchirurgie und Orthopädie weiter aus: Seit Mai leitet Klaus Kopf die neu gegründete Sektion für Septische Chirurgie innerhalb der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie – Wirbelsäulenchirurgie und kooperiert dabei eng mit den übrigen Fachabteilungen des Hauses wie dem Albertinen Wirbelsäulenzentrum.

  • Immanuel Albertinen Diakonie

Internationaler Tag der Pflegenden: „Ohne Pflege wäre die ganze Medizin nichts!“

Was sie leisten, ist immens. Pflegende sind rund um die Uhr im Einsatz. Mit Herz und Verstand. Zum Internationalen Tag der Pflegenden am 12. Mai erklären Ärztinnen und Ärzte, Einrichtungsleiterinnen und Einrichtungsleiter, Pflegeverantwortliche und Geschäftsführende, warum sie tiefen Respekt und Dankbarkeit gegenüber Pflegekräften empfinden, weshalb gute Pflege unverzichtbar ist und welche Forderungen an die Politik sie haben.

  • Albertinen Krankenhaus

Video-Tipp: Wenn hinter Schwindel und Stürzen Natriummangel steckt

Zu niedrige Natriumwerte im Körper können gravierende Folgen haben. Doch die Symptome sind häufig unspezifisch. Im NDR-Gesundheitsmagazin „Visite“ erklärt Dr. Matthias Janneck, Sektionsleiter Nephrologie im Albertinen Krankenhaus, warum die Rolle der Blutsalze oft unterschätzt wird, weshalb es zu Fehldiagnosen kommt und wer besonders betroffen ist.

  • Immanuel Albertinen Diakonie

„Danke für das gute Bauchgefühl während der Schwangerschaft“

Professionell, zugewandt und unersetzbar: Ohne Hebammen wäre eine umfassende Geburtshilfe und Schwangerenbetreuung nicht möglich. Von Voruntersuchungen über den Geburtsvorgang bis hin zur Stillzeit stehen sie fest an der Seite werdender Mütter und Familien. Der Internationale Hebammentag verdeutlicht die unverzichtbare Arbeit der Hebammen und macht auf einen spannenden Beruf aufmerksam.

  • Immanuel Albertinen Diakonie

115 Jahre im Dienst der Menschen: "Dich schickt der Himmel!"

Albertine Assor hat am 1. Mai 1907 mit der Gründung des Diakonissenvereins Siloah den Grundstein für das spätere Albertinen Diakoniewerk gelegt. Beim Albertinen-Jahresfest wurden mit einem Festgottesdienst, Ehrungen und einer Podiumsdiskussion der Anfänge gedacht sowie Gegenwart und Zukunft erörtert. Pastor Thorsten Graff betonte das Engagement ganz unterschiedlicher Frauen und Männer in den Einrichtungen der heutigen Immanuel Albertinen Diakonie für andere Menschen.

  • Immanuel Albertinen Diakonie

Dafür schlägt das Herz der Diakonie: Gerechtigkeit

Was feiern Sie am 1. Mai? Insbesondere mit Blick auf die Arbeiterbewegung und die Gewerkschaften hat das Datum hohe gesellschaftliche Bedeutung. Kampftag, Protesttag, Feiertag – auf dem „roten Faden“, der sich durch diese unterschiedlichen Traditionen hindurchzieht, steht ein zentrales Wort: Gerechtigkeit. Darüber hat sich Pastor Thorsten Graff, Leiter Konzernbereich Seelsorge-Theologie-Ethik, Gedanken gemacht.

  • Albertinen Krankenhaus

Gedenkgottesdienst für „still geborene“ Kinder am 24. April

Die Initiative „still geboren“ im Albertinen Krankenhaus lädt gemeinsam mit den Kirchen in Schnelsen und Niendorf in diesem Jahr wieder zu einem ökumenischen Gedenkgottesdienst für „still geborene“ Kinder ein. Der Gottesdienst findet statt am 24. April 2022, Einlass ist von 15:00-16:30 Uhr in die „Kirche am Krankenhaus“, Hogenfelder Str. 28, in Hamburg-Schnelsen.

  • Albertinen Krankenhaus

Jetzt anmelden: Infoabende für werdende Eltern ab 19. April

Die Geburtshilfe im Albertinen Krankenhaus ist für ihre medizinische Kompetenz und die engagierte Zuwendung in der Betreuung der Schwangeren und Eltern bekannt. Sie zählt auch im bundesweiten Vergleich zu den größten Einrichtungen ihrer Art. Nun finden nach längerer Unterbrechung aufgrund der Corona-Pandemie auch wieder Infoabende für werdende Eltern vor Ort statt - los geht´s am 19. April.

  • Albertinen Krankenhaus

„Regine Wulf“-Stipendium unterstützt Fachweiterbildung in der Psychiatrie

Thi Nhung Nguyen, Pflegende im Zentrum für Psychiatrie und Psychotherapie im Albertinen Krankenhaus, freut sich auf eine zweijährige berufsbegleitende fachpsychiatrische Weiterbildung. Die begleitenden Aufwendungen für Lehrmittel und weitere Kosten werden durch ein „Regine Wulf“-Stipendium des Unternehmers Christoph Seidl abgedeckt, der mit der Vergabe dieses Stipendiums seiner 2018 verstorbenen Lebensgefährtin ein Andenken bewahren möchte.

  • Albertinen Akademie

Keine Zeit für mich?

Sie sind beruflich dauerhaft hohen Belastungen ausgesetzt. Das bedeutet Stress. Sie fragen sich, wie Sie dabei langfristig gesund bleiben können? Der online Kurs "Keine Zeit für mich? - Selbstfürsorge und Achtsamkeit", angeboten von der Albertinen Akademie, kann dabei helfen, Stress zu identifizieren und gibt Handlungsempfehlungen, um besser damit umzugehen.

  • Immanuel Albertinen Diakonie

„Wer hier arbeitet, muss für die Sache brennen!“

In der Herz- und Gefäßmedizin verläuft der medizinische Fortschritt besonders dynamisch. Umso spannender sind die Einblicke, die Expertinnen und Experten rund um das Albertinen Herz- und Gefäßzentrum jetzt in einer Reihe von Kurzvideos unter dem Titel „Kurz vorgestellt“ in ihre Arbeit geben.

  • Ev. Amalie Sieveking Krankenhaus

Chefärztin Prof. Dr. Irmtraut Koop feierlich verabschiedet

Engagement über ihre Abteilung hinaus: Am 31. März ist Prof. Dr. Irmtraut Koop, langjährige Chefärztin der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Gastroenterologie im Evangelischen Amalie Sieveking Krankenhaus im Rahmen einer Veranstaltung in den Ruhestand verabschiedet worden.

  • Albertinen Akademie

Start in eine neue Welt der Praxisanleitung

Wie alle Berufe befindet sich auch der Pflegeberuf in einem stetigen Wandel. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse, die fortschreitende Digitalisierung und nicht zuletzt die Modernisierung der Pflegeausbildung fordert auch die Praxisanleitung für die Pflegeausbildung weiterzuentwickeln.

  • Immanuel Albertinen Diakonie

Aktion „Immanuel Albertinen hilft“ gestartet

Der Krieg in der Ukraine geht mit immer größerer Härte unvermindert weiter. Millionen von Menschen sind auf der Flucht vor sinnloser Zerstörung und wahllosen Bombardierungen. Die Immanuel Albertinen Diakonie hat mit dem Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland in Abstimmung mit den ukrainischen und polnischen Baptistenbünden eine zielgerichtete Hilfsaktion entwickelt, zu deren Unterstützung wir Sie einladen.

  • Immanuel Albertinen Diakonie

Welttag der Hauswirtschaft – wir sagen danke!

Essen zubereiten, Betten aufbereiten, Räume pflegen: Ohne die Hauswirtschaft wäre ein funktionierender Alltag in unseren Einrichtungen der Immanuel Albertinen Diakonie nicht möglich. Zum Welttag der Hauswirtschaft am 21. März sagen wir danke.

  • Albertinen Krankenhaus

Hör-Tipp: Einblicke in die Neurologie aus erster Hand

Nehmen MS-Erkrankungen in der Bevölkerung zu? Welche neuen Behandlungsansätze gibt es beim Schlaganfall? Wie ist die momentane Studienlage? Dr. Dieke Voget, Neurologe im Albertinen Krankenhaus, hat mit der Deutschen Gesellschaft für Neurologie und den Jungen Neurologen einen Podcast initiiert und befragt Expertinnen und Experten zu neurologischen Erkrankungen und Forschungsansätzen.

  • Ev. Amalie Sieveking Krankenhaus

Neue Sitzmöbel für den Raum der Stille

Der „Raum der Stille“ im Evangelischen Amalie Sieveking Krankenhaus ist ein besonderer Ort, an dem Patientinnen und Patienten, deren Angehörige und auch Mitarbeitende zu sich selbst finden können. Neue Sitzmöbel geben dem

Andachtsraum nun ein stimmiges Gesamtbild.

  • Albertinen Krankenhaus

Video-Tipp: Bluthochdruck – gefährlich und häufig unentdeckt

Viele Millionen Menschen in Deutschland sind davon betroffen, kaum einer weiß es: Dauerhaft erhöhter Blutdruck, die sogenannte Hypertonie, kommt vor allem in Industrieländern vor. Prof. Dr. Karsten Sydow und Dr. Matthias Janneck, Experten des Albertinen Herz- und Gefäßzentrums, berichten im NDR-Gesundheitsmagazin „Visite“ über die Gefahren der oft unentdeckten Krankheit und weshalb Vorsorge Leben rettet.

  • Immanuel Albertinen Diakonie

Ein sicheres Heim für ukrainische Flüchtlinge in Buckow

In der Immanuel Klinik Märkische Schweiz durften die Mitarbeitenden am Montagabend die ersten zehn ukrainischen Gäste willkommen heißen. Vier Mütter sind mit ihren sechs Kindern, das jüngste zwei Jahre alt, aus der umkämpften Region rund um Luhansk angereist

  • Immanuel Albertinen Diakonie

Spontane Hilfe für die Ukraine

Als Sammelstelle für medizinische Materialien und mit einer Spende organisiert das Team des Diakonie Hospiz Woltersdorf spontane Hilfe für die Menschen in der Ukraine.

  • Albertinen Kindertagesstätte Volksdorf

Petra Erckmann leitet Albertinen Kindertagesstätte Volksdorf

Petra Erckmann ist seit dem 1. März neue Leiterin der Albertinen Kindertagesstätte Volksdorf. Sie tritt die Nachfolge von Thimo Lindner an, der sich entschieden hat, beruflich eine neue Herausforderung anzunehmen und mit Dank für die gute Zusammenarbeit verabschiedet wurde.

  • Immanuel Albertinen Diakonie

Fastenzeit, oder einen menschenfreundlichen Umgang üben

Fasten ist längst populär geworden, etwa um zu entschlacken und zu entgiften, aber auch Ballast von der Seele zu werfen. In der kirchlichen Tradition dient die Fastenzeit der Vorbereitung auf Ostern – vierzig Tage. Pastor Ralf-Peter Greif hat sich Gedanken über die Fastenzeit in diesen Tagen und unser gemeinsames Leben und Arbeiten gemacht. Menschenfreundlichkeit sei das Gebot der Stunde.

  • Immanuel Albertinen Diakonie

Keine Toleranz gegenüber der Intoleranz

Heute ist "Zero Discrimination Day". Diesen Tag haben die Vereinten Nationen ausgerufen, um ein deutliches Zeichen gegen jede Form der Diskriminierung zu setzen. Trotzdem werden Menschen weltweit aufgrund ihrer Herkunft, Religion, ihres Geschlechts, Alters, ihrer sexuellen Orientierung, Hautfarbe, einer Erkrankung oder eines Handicaps diskriminiert. Pastor Thorsten Graff geht in seiner Kolumne auf Religionsfreiheit, Menschenrechte und Engagement für mehr Diversität ein.

  • Ev. Amalie Sieveking Krankenhaus

Priv.-Doz. Dr. Johannes Kluwe wird Nachfolger von Prof. Dr. Irmtraut Koop

Im Evangelischen Amalie Sieveking Krankenhaus in Hamburg-Volksdorf geht eine Ära zu Ende: Prof. Dr. Irmtraut Koop wird Ende März nach gut 23 Jahren Tätigkeit als Chefärztin der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Gastroenterologie in den Ruhestand verabschiedet. Ihr Nachfolger Priv.-Doz. Dr. Johannes Kluwe nimmt am 1. April die Arbeit auf.

  • Albertinen Krankenhaus

Infotelefon zur Mangelernährung am 24. Januar

Mangelernährung durch Krankheit oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten – was nun? In der gemeinsamen Veranstaltungsreihe „Medizin aktuell“ des Albertinen Krankenhauses und des DRK Norderstedt geben zwei Expertinnen am Infotelefon Auskunft und Beratung zum Thema.

  • Albertinen Hospiz Norderstedt

Heimische Wirtschaft unterstützt das Albertinen Hospiz

Jubiläum feiern und gleichzeitig die Hospizarbeit fördern: Zum runden Geschäftsjubiläum hat die Inhaberin eines Modegeschäfts ihre Kundinnen und Kunden zu Spenden für das Albertinen Hospiz Norderstedt aufgerufen. Zu Weihnachten wurde die Spende überreicht.

  • Ev. Amalie Sieveking Krankenhaus

Lese-Tipp: "Bei uns haben die Hebammen die Deutungshoheit"

Dr. Wolf Lütje ist Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Ev. Amalie Sieveking Krankenhaus. Im Interview mit der Hamburger Wochenzeitung "Die Zeit" spricht der Geburtsmediziner unter anderem über die Zukunft der Geburtshilfe und weshalb die Geburt als Grundlage der Gesellschaft wahrgenommen werden muss.

  • Immanuel Albertinen Diakonie

Über Unkraut und Weizen - Gedanken zum Jahreswechsel

Nun ist es da, das neue Jahr. Doch mal ehrlich, hat uns nicht noch das „alte“ mit all seinen Wunden fest im Griff? Corona und Flut, Ängste, Sorgen, Verluste und Zerstörungen sind mit dem Jahreswechsel nicht verschwunden. Sie wirken weiter. Wie Unkraut, von dem man ja bekanntlich sagt: „Es vergeht nicht.“ Manche behaupten das ja auch scherzhaft von sich selbst.