• Albertinen Haus

Das NetzWerk GesundAktiv wurde für den Marie Simon Pflegepreis nominiert! Erstmalig gibt es in diesem Jahr ein Publikumsvoting, mit dem Interessenten die Möglichkeit haben, dem Projekt ihres Herzens ihre Stimme zu geben.

Das große Innovationsfonds-Projekt ‚NetzWerk GesundAktiv‘ im Albertinen-Haus ist gerade um ein Jahr verlängert worden– das ist schon mal ein großer Erfolg für das Projekt, das NWGA-Team, vor allem aber für die knapp 900 Teilnehmer!  - Das sind Seniorinnen und Senioren aus dem Bezirk Eimsbüttel  (Durchschnittsalter 80!),  denen das Projekt helfen soll, länger selbstständig und selbstbestimmt zu Hause zu leben. Wenn Sie Näheres über das Projekt wissen wollen:  https://netzwerk-gesundaktiv.de/

Wir freuen uns sehr, dass wir mit diesem  Projekt nun auch für den Marie Simon Pflegepreis 2020 nominiert worden sind. Mit dem Marie Simon Pflegepreis zeichnen spectrumK und der Dt. Städte- und Gemeinde-Bund seit 2014 herausragende Projekte und Initiativen aus, die sich für eine bessere Versorgungssituation ältere Menschen starkmachen.

Unter die letzten zehn verbliebenen Kandidaten für den Preis haben wir es schon geschafft. Aber neben dem eigentlichen Preis, den die hochrangige Jury vergibt, wählt die Öffentlichkeit aus den zehn Nominees zusätzlich einen „Preisträger der Herzen“ aus.

Und dafür können SIE voten, wenn Sie unter dem Thema:  „Wie wollen Sie im Alter versorgt werden? Welches Thema bewegt Sie, wenn Sie an die Pflege denken“ ein Herzensprojekt-Voting für unser Projekt Nr. 03, das NetzWerk GesundAktiv ,abgeben und zwar unter https://berliner-pflegekonferenz.de/msp-nominees/

Aber bitte beeilen: Die Abstimmung ist nur bis zum Donnerstag dieser Woche (12.11.2020) möglich.

Nachrichten Spenden & Helfen Medizin & Gesundheit