• Immanuel Albertinen Diakonie

Ein Kind zu bekommen, ist etwas sehr Besonderes für werdende Eltern. Eine ganzheitliche Betreuung und Begleitung von Schwangeren, Gebärenden und Müttern – ohne Hebammen unvorstellbar.

Sie betreuen Schwangere vor und während der Geburt im Kreißsaal und stehen ihnen in jeder Situation zur Seite. Auch mit Geburtsvorbereitungskursen, Rückbildungskursen und anderen Angeboten fördern sie Vertrauen und Gesundheit von Müttern, Kindern und Familien.

In der Immanuel Albertinen Diakonie kommen in vier Geburtskliniken in den Bundesländern Hamburg und Brandenburg jährlich mehr als 6.000 Kinder zur Welt. Das wäre ohne unsere Hebammen undenkbar.  

Unsere Hebammen begleiten auch unter den erschwerten Bedingungen der Corona-Pandemie die Frauen mit viel persönlicher Zuwendung von der Schwangerschaft bis zum Wochenbett. Hebammen geben werdenden Müttern das Vertrauen in die eigene Körperkompetenz und tragen nach der Geburt zur Bildung einer gesunden Eltern-Kind-Bindung bei.

Heute ist der Internationale Tag der Hebammen: Wir sagen unseren Hebammen ganz herzlich „Danke“ für den unermüdlichen Einsatz!