• Albertinen Krankenhaus

Störungen im Salz- und Wasserhaushaltes des Menschen gehören zu den häufigen Diagnosen in der täglichen Praxis von Ärztinnen und Ärzten.

Trotzdem ist es schwer, diese sog. Elektrolytstörung diagnostisch einzuordnen und zu therapieren. Wie es trotzdem funktioniert und welche Kniffe dabei helfen, erklärt Dr. Matthias Janneck, Leiter der Sektion Nephrologie im Albertinen Herz- und Gefäßzentrum des Albertinen Krankenhaus, erklärt in einem Podcast von „Amboss“. Amboss ist ein Fachportal für Medizinerinnen und Mediziner.

Zum Podcast geht es hier.

Bitte beachten Sie, dass einige Inhalte nur für begrenzte Zeit auf den Webseiten Dritter zur Verfügung stehen.

Nachrichten Medizin & Gesundheit