• Immanuel Albertinen Diakonie

In Kooperation mit der Hoffnungsthaler Stiftung Lobetal sammeln Mitarbeitende des Immanuel Klinikums Bernau Spendengüter, die täglich an die Ukrainische Grenze transportiert werden.

Nachrichten Spenden & Helfen Über uns

Am Donnerstag, 03.03.2022, hat das Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg eine Spendenaktion ins Leben gerufen und die Mitarbeitenden sammeln seitdem von Schlafsäcken über Seifen und andere Hygieneartikel bis hin zu haltbaren Lebensmitteln sehr fleißig. Die Spenden gehen anschließend zur Hoffnungsthaler Stiftung Lobetal, wo die Freiwilligen die Spendengüter in einen LKW verladen und ihn täglich auf die Reise an die ukrainische Grenze schicken.

Bereits am Donnerstag und Freitag vergangene Woche sind die Kolleginnen und Kollegen der Hauswirtschaft schon mehrfach nach Lobetal gefahren, um Matratzen, medizinische Masken und Desinfektionsmittel abzugeben. Aber auch medizinische Instrumente wurden bereits von den Kollegeninnen und Kollegen der Zentralen Sterilgutversorgungsabteilung verpackt und sind auch auf dem Weg in die Ukraine. "So können wir als Klinikum die Ukraine auch bei der Versorgung und Behandlung verletzter Personen unterstützen", sagt Verena Plocher, Geschäftsführerin des Immanuel Klinikums Bernau Hezzentrum Brandenburg, und fügt hinzu: "Wir möchten damit eindeutig unsere Solidarität mit der Ukraine zeigen und die Menschen dort so gut es geht unterstützen."

Ansprechpartner für Spendenaktionen im Albertinen Krankenhaus ist Pflegedirektor Alberto Correia.

In der Zentralen Sterilgutversorgungsabteilung wurden zahlreiche medizinische Instrumente verpackt. Auch sie gehen in die Ukraine.