• Albertinen Hospiz Norderstedt

Staatssekretär Johannes Albig verlieh am 09.12.2022, den mit insgesamt 7.000 Euro dotierten Schleswig-Holsteinischen Altenpflegepreis 2022.

Nachrichten Wohnen & Pflegen

„Die Situation in der Pflege ist seit Jahren schwierig und scheint sich immer weiter zuzuspitzen. Umso wichtiger ist es, diejenigen zu ehren, die sich um Weiterentwicklung und Innovation bemühen.“, so der Staatssekretär.

Das Land Schleswig-Holstein verleiht in enger Kooperation mit dem Landespflegeausschuss den Schleswig-Holsteinischen Altenpflegepreis. Mit der Verleihung des Preises sollen die gesellschaftliche Bedeutung der Altenpflege hervorgehoben und deren Professionalität und die abwechslungsreiche Tätigkeit in der Pflege einer breiten Öffentlichkeit nähergebracht werden. 23 Projekte hatten sich beworben, 11 Projekte wurden für einen Preis nominiert – darunter auch das Albertinen Hospiz Norderstedt.

Jens Klindworth (Pflegedienstleitung) und Anna Zygmunt (Pflegefachkraft/Praxisanleiterin) haben ihr Projekt des Ausbildungskonzepts im Albertinen Hospiz Norderstedt vorgestellt und die Besonderheiten und Zielsetzungen erklärt: 

Unser Ziel ist es, dem chronischen Personalmangel in den unterschiedlichsten Einsatzorten, den Grenzerfahrungen, die junge Menschen in der Ausbildung oder Studium im Gesundheitswesen erleben, einen Gegenpol zu setzten. Wir möchten den Lernenden ein positives Bild von Pflege, einen würdigen Umgang mit Menschen und gute Pflegeerfahrungen während ihres Einsatzes in unserem Hause ermöglichen.

„Dass unser Projekt nominiert wurde ist eine großartige Bestätigung der sehr guten Arbeit unseres jungen Teams“, freute sich Geschäftsführer Walther Seiler über diesen Erfolg.

Staatssekretär Johannes Albig (links) mit Jens Klindworth (Pflegedienstleitung) und Anna Zygmunt (Pflegefachkraft/Praxisanleiterin)