Unser Konzept

Die Kinder stehen bei uns im Mittelpunkt
Da Kinder ein Bedürfnis nach stabilen Bindungen und verlässlichen Beziehungen haben, arbeiten wir in Gruppen mit festen Bezugspersonen. Inhaltlich stützen wir unsere Arbeit auf die Hamburger Bildungsempfehlung. Dafür haben wir spezielle Ecken und Räume geschaffen – unsere Funktionsräume, die je nach Interesse und Neigung genutzt werden können.

Themenschwerpunkte:

  • Sprachliches  und mathematisches Verständnis
  • Naturwissenschaftliche und technische Experimente
  • Musik und darstellendes Rollenspiel
  • Kreatives Arbeiten (Kritzeln, Zeichnen, Malen und Basteln)
  • Bewegungs- und Gesundheitsförderung
  • Vermittlung christlicher Werte im Kirchenjahr
  • Kochen und Backen
  • Englisch oder Musik  
  • Frühförderung

Elementarkinder zwischen drei und sechs Jahren
Wir achten darauf, dass wir durch verschiedene feste Tagesangebote, wie gemeinsamen Mahlzeiten, Morgenkreis, Schmausepause und ähnlichen Gemeinschaftsaktivitäten eine Atmosphäre der Geborgenheit und des Vertrauens schaffen.

Unser Augenmerk legen wir auch auf den Übergang zur Grundschule, den wir mit gezielten Projekten und Aufgaben vorbereiten. Ob durch Vorschularbeit oder  selbstständiges Einkaufen  auf dem Wochenmarkt oder die Mithilfe der Kinder bei der Essenvorbereitung – wir machen den Kindern Angebote, die ihre Motivation und Eigeninitiative stärken.

Krippenkinder zwischen null und drei Jahren
Bei den Krippenkindern ist die Eingewöhnungsphase entscheidend dafür, wie wohl sich das Kind und die Eltern in der neuen Umgebung fühlen. Hier gehen wir den Weg einer behutsamen Annäherung. Wichtig ist, dass die Erzieherinnen während der Eingewöhnungszeit möglichst dauerhaft anwesend sind und auch danach mit dem Kind im engen Kontakt bleiben, damit sie auf seine individuellen Bedürfnisse  eingehen können. Wie der Wechsel zur Grundschule wird auch der Übergang von der Krippe in die Elementargruppe sorgfältig von uns vorbereitet und begleitet.