Inhalt

Veranstaltungen

Lieder. Worte. Gedanken. Manfred Siebald

Wann

Sonntag, 19. Februar 2017
19:00 Uhr

Wo

Kirche am Krankenhaus
Hogenfelder Straße 28
22457 Hamburg

Der wohl bekannteste deutsche christliche Liedermacher, Manfred Siebald, kommt am Sonntag, den 19. Februar 2017 um 19:00 Uhr zu einem Konzert in die Schnelsener Kirche am Albertinenkrankenhaus, Hogenfelder Straße 28.

Seine Lieder sind aus der christlichen Musikszene nicht mehr wegzudenken. Mit seinen richtungsweisen Texten setzt er biblische Themen augenzwinkernd in den Alltag um. Bereits im Kindesalter erhielt Siebald Geigen- und Bratschen-, später auch Klavier- und Gesangsunterricht. Nur das Gitarrenspiel brachte er sich selbst bei. Bereits 1970 veröffentliche er seine erste Single, zwei Jahre später das erste Album. Bis heute hat Manfred Siebald mehr als 350 Lieder geschrieben, gerade seine 24.CD veröffentlicht und weit über 2.000 Konzertaufritte hinter sich. Deren Erlös spendet er an diakonische und kirchliche Einrichtungen in Europa, Afrika, Asien und Südamerika. Mittlerweile sind Lieder wie „Geh unter der Gnade“ und „Gut, das wir einander haben“ und vielen Gesangbüchern vertreten.

Trotz seiner musikalischen Erfolge hat Siebald nie von der Musik gelebt: Er verdiente seinen Lebensunterhalt als Professor an der Johann-Gutenberg-Universität in Mainz, an der er bis 2012 amerikanische Literatur und Kultur lehrte.

Im Jahre 2008 erhielten er und seine Frau Christine das Bundesverdienstkreuz. Neben den musikalischen Leistungen von Manfred Siebald wurde damit auch das kirchliche und karikative Engagement des Ehepaars gewürdigt. So arbeitet die Ärztin Christine Siebald ehrenamtlich bei der Hilfsorganisation „Humedica“ mit, die medizinische Teams in Katastrophengebiete und zu regelmäßigen Hilfseinsätze in unterversorgte Länder schickt.

Das Konzert in der Kirche am Krankenhaus beginnt um 19.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Es gibt die Möglichkeit, für ein karikatives Projekt zu spenden, das Manfred Siebald am Abend vorstellen wird.