Inhalt

4. GERINET-SYMPOSIUM am 29. August: NOTFALL / ALTER / MENSCH - Notfallversorgung geriatrischer Patienten (für Fachkreise / mit Anmeldung)

Bereichsmenü

4. GERINET-SYMPOSIUM am 29. August: NOTFALL / ALTER / MENSCH - Notfallversorgung geriatrischer Patienten (für Fachkreise / mit Anmeldung)

Wann

Mittwoch, 29. August 2018
13:30 bis 18:00 Uhr

Wo

Einladung zum 4. GeriNet-Symposium
Veranstaltungsort:
Handwerkskammer Hamburg
Holstenwall 12
20355 Hamburg

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde,

kommt es im Alter zu einem medizinischen Notfall, stehen Rettungskräfte sowie andere Ersthelfer meist vor einer großen Herausforderung. Aufgrund von Multimorbidität der Patientinnen und Patienten gilt es nicht nur die akute Verletzung zu behandeln, sondern auch den gesamtgesundheitlichen Zustand im Blick zu behalten.

Unter dem Titel NOTFALL / ALTER / MENSCH - Notfallversorgung geriatrischer Patienten lädt Sie der Verband freigemeinnütziger Krankenhäuser in Hamburg e.V., DIE FREIEN, sehr herzlich zum 4. GeriNet-Symposium ein. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir unter anderem ergründen, wie mit Situationen bei der Akutversorgung betagter und hochbetagter Patientinnen und Patienten umgegangen werden kann.

Wir freuen uns sehr, dass Hamburgs Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks das Grußwort an uns richten wird. Darüber hinaus konnten wir die anerkannte Expertin auf dem Gebiet der geriatrischen Notfallversorgung des Klinikums Nürnberg, Priv.-Doz. Dr. Katrin Singler, für unser Symposium gewinnen.

Nutzen Sie die Gelegenheit, sich mit Kolleginnen und Kollegen auszutauschen.

Mit freundlichen Grüßen

Jörn Wessel                               Ralf Zastrau
Vorstandsvorsitzender                  Geschäftsführer Albertinen-Haus
des Verbands DIE FREIEN             Leiter GeriNet Hamburg

13.30 - 15.30 Uhr PLENUM

  • Begrüßung
    Ralf Zastrau
    Geschäftsführer des Albertinen-Hauses und Vorsitzender des Leitungskreises GeriNet Hamburg
  • Grußwort
    Cornelia Prüfer-Storcks
    Senatorin für Gesundheit und Verbraucherschutz der Freien und Hansestadt Hamburg
  • Keynote I: Der alte Mensch zwischen Hausarzt, Notaufnahme und Geriatrie
    Priv.-Doz. Dr. Katrin Singler
    Oberärztin Geriatrie am Klinikum Nürnberg der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität
  • Keynote II: Dysphagie - vom unerkannten Problem zur akuten Bedrohung
    Priv.-Doz. Dr. Alexander Rösler
    Chefarzt der Klinik für Geriatrie am Bethesda Krankenhaus Bergedorf

15:30-16:00 Uhr Pause

Track 1: MEDIZIN

  • 16.00-16.55 (1A) Suizidgedanken und Todeswünsche bei geriatrischen Patienten - medizinische und seelsorgerliche Perspektiven
    Priv.-Doz. Dr. Daniel Kopf, Kath. Marienkrankenhaus
    Pastorin Claudia Hinck, Klinikseelsorgerin, Albertinen-Haus
  • 17.05-18.00 (1B) Polypharmazie bei Multimorbidität - Chance und Risiko zugleich
    Dr. Michael Musolf, Ev. Amalie Sieveking-Krankenhaus

Track 2: PFLEGE

  • 16.00-16.55 (2A) Pflegerische Angehörigen-Beratung und -Begleitung - vom Krankenhaus in die Häuslichkeit
    Simone Wälter, Wilhelmsburger Krankenhaus Groß Sand
  • 17.05-18.00 (2B) Advanced Nursing Practice in der Geriatrie - Ziele, Aufgaben und Projekte einer erweiterten und vertieften Pflegepraxis
    Daniela Steinhaus, Agaplesion Diakonieklinikum Hamburg

Track 3: THERAPIE

  • 16.00-16.55 (3A) Hilfsmittel für Mobilität und Reichen/Greifen - welche Kriterien lenken die klinische Entscheidung?
    Marianne Brune, Leitung Physiotherapie/Physikalische Therapie, Albertinen-Haus/Albertinen-Krankenhaus
    Stefanie Heldt, Therapieleitung, Ev. Amalie Sieveking-Krankenhaus
  • 17.05-18.00 (3B) Schluckdiagnostik praktisch

Track 4: VERSORGUNGSSTRUKTUREN

  • 16.00-16.55 (4A) Projekt Hamburger Hausbesuche
    Ralf Zastrau, Albertinen-Haus
    NN, Vertreter BGV
    Update NetzWerk GesundAktiv
    Andreas Flegel, Albertinen-Haus
    NN, Techniker Krankenkasse
  • 17.05-18.00 (4B) Der Demenzpatient im Rettungsdienst - Erfahrungen aus einem Projekt der Robert Bosch Stiftung
    Daniel Centgraf, Albertinen-Haus/Albertinen-Krankenhaus
    Priv.-Doz. Dr. Daniel Kopf, Kath. Marienkrankenhaus

Ab 18.00 Get-together mit Imbiss

ZEIT:
Mittwoch, 29. August 2018, 13.30-18.00 Uhr
(ab 18.00 Uhr Get-together mit Imbiss)
ORT:
Handwerkskammer Hamburg, Holstenwall 12, 20355 Hamburg
ANFAHRT:
https://www.hwk-hamburg.de/kontakt/anfahrt.html

ANMELDUNG
info@schoenknecht-kommunikation.de

Die Teilnahme ist kostenlos, für die Fortbildungsveranstaltung sind bei der Hamburger Ärztekammer 5 Punkte beantragt. Entsprechend den Richtlinien zur Registrierung beruflich Pflegender werden 5 Punkte vergeben.

2015 haben sich sechs Geriatrien der freigemeinnützigen Krankenhäuser in Hamburg zusammengeschlossen, um ihr Know-how zu bündeln und auszubauen. Seit August vergangenen Jahres ist das GeriNet von der Freien und Hansestadt Hamburg offiziell als Zentrum für Altersmedizin ausgewiesen.

Das Netzwerk bringt die Entwicklung der geriatrischen Versorgungsstruktur voran: wohnortnah, den Menschen zugewandt, einem möglichst hohen Behandlungserfolg verpflichtet und mit allen anderen Versorgungspartnern gut vernetzt.

Durch interdisziplinäre Fallkonferenzen, die häuserübergreifende Bewertung von Patientenakten und das Aussprechen daraus resultierender Behandlungsempfehlungen kann den besonderen Bedürfnissen alter und hochbetagter Patientinnen und Patienten flächendeckend noch besser entsprochen werden. Zusätzlich zu ihrem umfassenden geriatrischen Angebot verfügen die Mitgliedseinrichtungen über Spezialgebiete, die den jeweils anderen Häusern zugutekommen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Qualität der Versorgung geriatrischer Patientinnen und Patienten. Die sechs Mitgliedshäuser des GeriNet Hamburg sind nach QS Geriatrie zertifiziert. Zudem nehmen alle am Qualitätssicherungssystem Gemidas Pro des Bundesverbands Geriatrie teil. Die Ergebnisse werden unter den Häusern im Sinne einer stetigen Qualitätssteigerung abgeglichen und diskutiert.

www.gerinet.hamburg


Ansprechpartner

G. Stoltenberg PR und Unternehmenskommunikation
Telefon: 040 55 81-4485

Einladung zum 4. GeriNet-Symposium

Einladung GeriNet 2018

PDF lesen