Inhalt

Gynäkologie
Ihre Behandlung

Gynäkologische Onkologie

Einer unserer Schwerpunkte ist die operative und konservative Behandlung aller gynäkologischen Krebserkrankungen. Um höchstmöglichen Qualitätsstandard zu gewährleisten, nehmen wir regelmäßig an Behandlungs- und Kontrollstudien teil und beteiligen uns in der interdisziplinären Tumorkonferenz.

Auf den Seiten der Amalie-Tumormedizin erhalten Sie weiterreichende Informationen zu den folgenden Krebserkrankungen:

Brustkrebs

Gebärmutterhalskrebs

Gebärmutterkrebs

Eierstockkrebs

Vulvakrebs

Entfernung der Gebärmutter

Wenn irgend möglich werden diese Eingriffe von der Scheide aus durchgeführt. Bei starken Blutungen, Beschwerden und Myomen erfolgen diese zunehmend als minimal invasive Operation per Bauchspiegelung soweit möglich unter Erhaltung des Gebärmutterhalses. Myome können auch isoliert, unter Erhaltung der Gebärmutter entfernt werden.

Ausschabungen und Gebärmutterspiegelungen

Bei Fehlgeburten, Blutungsstörungen der Gebärmutter, Polypen und Myomen erfolgen meist ambulant diagnostische und therapeutische Eingriffe in der gebärmutter. Dabei können die meist gutartigen Tumore  auch unter Sicht mit modernster Technik entfernt werden. Bei schweren Blutungsstörungen kann die Gebärmutterschleimhaut operativ und nachhaltig verödet werden. Das erspart häufig eine Entfernung der Gebärmutter.

Minimalinvasive Operationen per Laparoskopie

Operative Eingriffe per Bauchspiegelung (Laparoskopie) werden üblicherweise ambulant durchgeführt. Das Spektrum umfasst alle gängigen Operationen (Entfernung der Gebärmutter, Myomentfernung unter Erhalt der Gebärmutter, Eierstocksoperationen, Sterilisationen, Lösen von Verwachsungen, Diagnostik bei Beschwerden).

Blasenschwäche (Inkontinenz)

Inkontinenzoperationen erfolgen mit oder ohne Scheidenfixation von abdominal oder vaginal. Diese Operationen werden nach der TVT (Tension-free Vaginal Tape) Methodik durchgeführt. Zur Diagnose und Bestimmung der Therapie bei Blasenschwäche haben wir einen urodynamischen Messplatz.

Beckenbodenschwäche und Senkungszustände

Bei diesen Störungen kann nach Prüfung konservativer Behandlungsmöglichkeiten ( Physiotherapie, Pessartherapie) individuell völlig unterschiedlich operiert werden. Neben alten z.T. immer noch bewährten OP-techniken setzen wir hier auch auf netzgestützte Verfahren, die wir entweder durch die Scheide oder minimal-invasiv per Bauchspiegelung zum Einsatz bringen. Unsere Klinik gilt diesbezüglich als besonders erfahren und genießt einen überregionalen Ruf. Zur Abklärung und Beratung steht ihnen unsere spezielle Beckenboden- und Inkontinenzsprechstunde unter Leitung von Chefarzt Dr. Wolf Lütje zur Verfügung.

Konisationen

Die kegelförmige Gewebeentnahme vom Gebärmutterhals bei Krebsverdacht erfolgt bei uns blutungsfrei mit der leketrischen Schlinge (Ultracision).


Ev. Amalie Sieveking-Krankenhaus
Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
Haselkamp 33
22359 Hamburg

Telefon: (040) 64411-421
Fax: (040) 64411-312
E-Mail