Inhalt

Albertinen-Krankenhaus
Brustkrebs

Schriftzug HOPE in rosa und zwei Hände die sich umarmen

Brustkrebs (Mammakarzinom)

Brustkrebs (Mammakarzinom) ist die häufigste Krebserkrankung der Frau. Jedes Jahr werden rund 70.000 Frauen in Deutschland mit dieser Diagnose konfrontiert, hinzu kommen weitere etwa 7.000 diagnostizierte Vor- oder Frühformen dieser Tumorkrankheit. Das Mammakarzinom tritt in einem jüngeren Durchschnittsalter auf als die meisten anderen Krebserkrankungen: Jede vierte Frau ist bei der Diagnose unter 55 Jahre alt, jede zehnte sogar jünger als 45 Jahre. Auch Männer können Brustkrebs bekommen: Etwa eine von hundert Brustkrebserkrankungen betrifft einen – meist älteren – Mann, was aber oft erst spät erkannt und entsprechend gefährlich ist.

Brustkrebs ist eine unbedingt ernstzunehmende Erkrankung, doch bei rechtzeitiger Entdeckung und Behandlung können heute viele Betroffene geheilt werden – oft auch mit schonenden Verfahren. Die moderne Brustkrebstherapie wird sehr gezielt auf die einzelne Patientin und ihre individuelle Ausprägung der Erkrankung zugeschnitten.

Zeichnung von einem weiblichen Oberkörper als Keyvisual für das Brustzentrum

Im Albertinen-Brustzentrum steht Ihnen ein hochspezialisiertes, sehr erfahrenes Team verschiedener medizinischer Fachdisziplinen und Berufsgruppen zur Behandlung aller gut- und bösartigen Erkrankungen der Brust zur Verfügung

In unserem Albertinen-Brustzentrum steht Ihnen dafür ein hochspezialisiertes, sehr erfahrenes Team verschiedener medizinischer Fachdisziplinen und Berufsgruppen zur Behandlung aller gut- und bösartigen Erkrankungen der Brust zur Verfügung. Dazu gehören mit Dr. von Leffern und Dr. Herwig zwei sehr erfahrene Operateure, zwei speziell ausgebildete Brust-Schwestern (Breast Nurses) und eine Study Nurse für die Betreuung klinischer Therapiestudien.

Um eine optimale Wirkung mit möglichst geringen Nebenwirkungen zu erreichen, bieten wir ganz verschiedene Behandlungsverfahren an, die sich gezielt einsetzen und auch miteinander kombinieren lassen: Operationen, Medikamente (vor allem Zytostatika und antihormonelle Medikamente) und verschiedene Formen der Strahlentherapie. In jüngster Zeit ergänzen sogenannte zielgerichtete Behandlungen („targeted therapies“) dieses Spektrum, also Behandlungen, die Krebszellen zielgenau angreifen. Dazu gehören zum Beispiel monoklonale Antikörper. Unser Albertinen-Brustzentrum engagiert sich in nationalen und internationalen Studien bei der Erprobung und Etablierung neuer wirksamer Therapieformen, so dass unsere Patientinnen schon frühzeitig von den neuen Möglichkeiten profitieren können. Sofern Sie es wünschen und es für Sie sinnvoll ist, bieten wir Ihnen die Teilnahme an einer für Sie geeigneten Therapiestudie an.

In unserer Brust-Sprechstunde bieten wir eine schnelle und kompetente Abklärung gutartiger und bösartiger Brusterkrankungen an. Hier beraten wir Sie auch über die eigentliche Brustkrebstherapie hinaus, unter anderem über plastische oder wiederherstellende Operationen, wenn Sie dies wünschen.

Auf den folgenden Seiten haben wir die wichtigsten Informationen zu Entstehung, Diagnostik und Behandlung von Brustkrebs für Sie zusammengestellt. Sie sollen Ihnen helfen, sich mit dieser Erkrankung auseinander zu setzen und sich auf das Gespräch mit den behandelnden Ärzten vorzubereiten. Wer mehr über seine Krankheit weiß, hat in der Regel weniger Angst, kann gezielter Fragen stellen und besser mitentscheiden. Zögern Sie aber bitte nicht uns anzusprechen, wenn Sie etwas nicht verstehen oder genauer wissen möchten!


Albertinen-Krankenhaus
Klinik für Gynäkologie u. Geburtshilfe
Süntelstraße 11a
22457 Hamburg

Telefon: (040) 5588-2226
Fax: (040) 5588-2385
E-Mail

Im Albertinen-Brustzentrum steht Ihnen ein hochspezialisiertes, sehr erfahrenes Team verschiedener medizinischer Fachdisziplinen und Berufsgruppen zur Behandlung aller gut- und bösartigen Erkrankungen der Brust zur Verfügung