Inhalt

Albertinen-Krankenhaus
Leberkrebs

Grafische Darstellung eines menschlichen Körpers mit hervorgehobener Leber

Leberzellkrebs, hepatozelluläres Karzinom (englisch: hepatocellular carcinoma, abgekürzt HCC)

Eine wichtige Anmerkung vorneweg: Viele Krebse können in die Leber hinein streuen, Metastasen setzen. Das ist nicht, was wir Ihnen hier beschreiben wollen - geht es Ihnen darum, so lesen Sie bitte hier weiter. Hier geht es vielmehr um den besonderen Fall, dass Krebs sich direkt in der Leber aus Zellen des Lebergewebes selbst entwickelt. Nur für diesen Fall ist die Bezeichnung Leberzellkarzinom (wir verwenden hierfür auch die Begriffe „Leberkrebs“ oder „Leberzellkrebs“) korrekt.

Das Verständnis von Funktion und Aufbau der Leber kann nützlich für die weiteren Schritte sein. Daher haben wir hier nähere Informationen darüber zusammengestellt.

Wie entsteht Leberkrebs? Zumindest kennt man Risiken, vor denen man sich heutzutage schützen kann. Mehr dazu hier.

Die Symptome sind auch bei dieser Krebserkrankung nicht eindeutig und sie entstehen manchmal spät.

Diagnostik: Lesen Sie mehr über die Verfahren, um Leberkrebs festzustellen, sowie über die Behandlungsmöglichkeiten von Leberkrebs.


Albertinen-Krankenhaus
Allgemein-, Viszeral- u. Tumorchirurgie
Süntelstraße 11a
22457 Hamburg

Telefon: (040) 5588-2257
Fax: (040) 5588-2382
E-Mail