Inhalt

Gynäkologie
Beschwerden

Liegt eine Endometriose vor, können die verschiedensten Symptome auftreten. Hauptsymptom der Endometriose ist der Unterbauchschmerz, der chronisch auftreten, zyklisch oder auch dauerhaft sein kann und häufig an die Menstruation gebunden ist (Dysmenorrhoe). Diese Beschwerden werden durch das Wachstum und die Aktivität der Endometrioseherde selbst hervorgerufen. Auch Schmerzen während des Geschlechtverkehrs (Dyspareunie) sind typisch für eine Endometriose.

Die Stärke der Schmerzen steht nicht in einem direkten Zusammenhang mit dem Schweregrad der Erkrankung. Auch scheint ungefähr die Hälfte der Erkrankten keine Beschwerden zu haben.

Weitere Beschwerden entstehen durch die Schädigung der Organe, die von Endometrioseherden befallen sein können. Es kann zu Verwachsungen und Narben führen, die dann unabhängig vom Zyklus der Frau erhebliche Beschwerden machen können. In vielen Fällen kann eine Endometriose die Ursache für einen unerfüllten Kinderwunsch darstellen.

Symptomatik / Häufigkeit in Prozent

  • Menstruationsschmerzen (Dysmenorrhoe) über 90%
  • Unterbauchschmerzen, Übelkeit, Darmsymptome ca. 80%
    z.B. Dyschezie (Schwierigkeiten bei der Stuhlentleerung)
  • Meno-Metrorrhagien (Blutungsstörungen der Gebärmutter) über 60%
  • Dyspareunie (Schmerzen während des Geschlechtsverkehrs) ca. 50%
  • Kopfschmerz, Schwindel, Magenbeschwerden ca. 50%
  • Kinderlosigkeit über 40%
  • Häufige Infektionen ca. 40%
  • Subfebrile Temperatur (geringgradige Erhöhung der Körpertemperatur) ca. 30%

Albertinen-Krankenhaus
Klinik für Gynäkologie u. Geburtshilfe
Süntelstraße 11a
22457 Hamburg

Telefon: (040) 5588-2226
Fax: (040) 5588-2385
E-Mail