Inhalt

Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie
Minimalinvasive Chirurgie / MIC

„Minimal Invasive Chirurgie“ (MIC) – operieren in ‚Schlüsselloch-Technik‘

Seit je her kommt es zu einer steten Verbesserung und Optimierung innerhalb der Chirurgie. Dies betrifft nicht nur die Entwicklung neuer Medikamente oder technischer Gegenstände, sondern auch Operationstechniken und Verfahren.

Anfang der 1990er Jahre entwickelten sich die ersten Verfahren zur Entfernung der Gallenblase über kleine Hautschnitte. Rasch entwickelte sich diese sogenannte ‚Schlüssel-Loch-Technik‘ aufgrund ihrer vielen Vorteile weiter. Heute wird bereits ein Großteil der Operationen in diesem schonenden Verfahren durchgeführt.

Seit März 2018 steht uns im Albertinenkrankenhaus ein Roboter-Assistenzsystem (DaVinci X) zur Verfügung, welches wir für verschiedene Operationen einsetzen. Hierbei handelt es sich nicht um einen eigenständig operierenden Roboter, sondern um ein Operationssystem, welches vom Chirurgen aus einer Konsole heraus gesteuert wird. Dieses System bietet neben den generellen Vorteilen der minimalinvasiven Chirurgie eine räumliche (3D), vergrößerte, hochauflösende (Ultra-HD) Bilddarstellung sowie eine untersetzte, vollkommen zitterfreie Bedienung der Instrumente. Hierdurch wird ein hochpräzises Präparieren auch in schwer zugänglichen Körperregionen ermöglicht. Ob das DaVinci-Operationssystem zum Einsatz kommt, richtet sich ausschließlich nach medizinischen Gesichtspunkten, wobei aktuell ein Schwerpunkt in der Kolorektalen Chirurgie liegt. Eine Zuzahlung seitens der Patienten für dieses Verfahren ist weder notwendig noch möglich.

Im folgenden erhalten Sie weitere Informationen zum MIC- Verfahren selbst, wie es funktioniert, warum wir es bei welchen Erkrankungen anwenden und wo die  Grenzen dieses OP-Verfahrens liegen.


Albertinen-Krankenhaus
Allgemein-, Viszeral- u. Tumorchirurgie
Süntelstraße 11a
22457 Hamburg

Telefon: (040) 5588-2257
Fax: (040) 5588-2382
E-Mail