Inhalt

Albertinen-Krankenhaus
Anmeldung und Aufnahme

Bereichsmenü

Wo erfolgt die Aufnahme?

Eine Patientin wird bei der Aufnahme von einer Mitarbeiterin freundlich empfangen

Das Albertinen-Krankenhaus versorgt über 21.000 stationäre Patienten pro Jahr, von denen 60 Prozent geplant und 40 Prozent als Notfälle aufgenommen werden.

Bei Notfällen steht die sofortige Versorgung und die Einleitung weiterer Diagnostik- und Therapiemaßnahmen im Vordergrund, während bei einer geplanten Aufnahme (elektiven Aufnahme) der Behandlungstermin in Absprache zwischen Patient und Fachabteilung ausgewählt werden kann (elektiv = wählbar).

Die Planung berücksichtigt die Zusammenarbeit verschiedener Bereiche wie Station, Diagnostik, Operationssaal oder Intensivstation mit dem Ziel, einbestellten Patienten sowie Notfallpatienten einen möglichst reibungslosen, sicheren und angenehmen Behandlungsverlauf zukommen zu lassen.

Aufnahmestruktur im Albertinen-Krankenhaus

Notfälle

Geplante Aufnahmen

Woran sollte vor einem Aufenthalt gedacht werden?

Damit die Aufnahme möglichst rasch und reibungslos verläuft und Sie sich bei uns wohl fühlen, haben wir nachfolgende Checklisten zusammengestellt, was Sie alles mitbringen sollten:

  • Einweisung
  • Briefe, Vorbefunde, Röntgenbilder und Berichte Ihres Hausarztes bzw. einweisenden Arztes, anderer Klinik oder Pflegeeinrichtung
  • Versicherungskarte/Klinikkarte
  • Kostenübernahmeerklärung Ihrer privaten Krankenversicherung
  • Impfpass
  • Allergiepass
  • Personalausweis
  • Medikamentenliste
  • Adressen von Angehörigen

Je nachdem, wie lange Ihr Aufenthalt geplant ist, denken Sie bitte an:

  • Wäsche/Nachtwäsche
  • Bademantel
  • Jogginganzug
  • ausreichend Handtücher
  • Kulturtasche (Zahnbürste, Zahnpasta, Kosmetikartikel)
  • eventuell Fön
  • Etuis für Brillen und gegebenenfalls Zahnersatz
  • ggf. Bargeld für Nutzung von TV, Telefon und Internet im Patientenzimmer
  • Lektüre (Interessantes zum Lesen und Hören gibt es auch in unserer Bücherei)

Anmeldung an der Aufnahme

Am Tag Ihrer geplanten Aufnahme melden Sie sich bitte zunächst in unserer Aufnahme in der Eingangshalle (Haupteingang) an.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 06:45 Uhr bis 16:00 Uhr

In Notfällen wenden Sie sich bitte direkt an die Notaufnahme. Die Notaufnahme ist rund um die Uhr besetzt.

In der Aufnahme erhalten Sie Informationen über das Krankenhaus, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie Wahlleistungen und -anträge. Mit der ausgehändigten Patientenakte gehen Sie bitte nach der Anmeldung auf die Station, auf der Sie aufgenommen werden und melden sich dort am Stationsstützpunkt.

Unser Lotsendienst

Benötigen Sie Hilfe beim Transport Ihres Gepäcks oder finden den Weg allein nicht? Unser Lotsendienst hält sich werktags von 8:00 bis 16:00 Uhr in der Empfangshalle bereit, um Sie zur Aufnahme und zu den Stationen zu begleiten.

Sind Sie gesetzlich oder privat versichert?

Selbstverständlich werden Sie bei uns so gut versorgt, wie es in unseren Kräften steht. Da spielt es keine Rolle, ob Sie gesetzlich oder privat versichert sind.

Aber wenn Sie privat versichert sind, eine Zusatzversicherung haben oder für zusätzliche Kosten selbst aufkommen wollen, dann haben Sie – je nach Ihren Versicherungsbedingungen – verschiedene Wahlmöglichkeiten: Sie können sich von unseren Chefärzten persönlich versorgen und sich in einem Ein- oder Zwei-Bett-Zimmer unterbringen lassen, siehe Wahlleistung Unterkunft.

Sollten Sie nicht sicher sein, welche Zusatzleistungen Ihre Krankenkasse übernimmt, klären unsere Mitarbeiter in der Aufnahme das gern für Sie. Wenn Sie während Ihres Aufenthalts Ihre Entscheidung über Art und Umfang der Zusatzleistungen ändern möchten, ist das natürlich jederzeit möglich.

Was geschieht mit Wertsachen und Geld?

Unsere generelle Bitte ist: Bringen Sie möglichst nur das Nötigste an Wertsachen und Bargeld mit ins Krankenhaus.

Bei einem so großen und jederzeit geöffnetem Haus lässt sich nie ausschließen, dass möglicherweise "ungebetene Gäste" unterwegs sind.

Wir bieten Ihnen an, Wertsachen im "Patientenservice" zu hinterlegen. Dort sind sie bis maximal 850 Euro versichert. Für das Nötigste – zum Beispiel geringe Mengen Bargeld für den "Kioskbedarf" oder die Nutzung des Multimedia-Terminals – gibt es in Ihrem Schrank auf Station ein kleines Schließfach.

Brauchen Sie Bargeld?

Für den täglichen Bedarf empfiehlt es sich, ein wenig Bargeld mitzubringen oder mitbringen zu lassen.

Die bei der Entlassung fällige Krankenhaus-Eigenbeteiligung können Sie aber mit Electronic-cash – also mit EC-Karte und PIN – bezahlen.

Sie können auch am EC-Automaten Bargeld abheben. Diesen finden Sie im Erdgeschoss (Übergang zum Haus H).

Wie kommen Sie auf die Station?

In unserem Haus arbeiten viele freiwillige HelferInnen der Evangelischen Krankenhaushilfe, die sogenannten Grünen Damen und Herren.

Wenn Sie es wünschen, begleiten Sie die "Grünen" gern auf Station, bei Bedarf auch im Rollstuhl. Sie haben Zugang zu den großen Bettenfahrstühlen und verfügen über Rollstühle und Handwagen, die den Transport erleichtern. Die Damen und Herren nehmen sich auch Ihres Gepäcks an und helfen gern beim Kofferauspacken und beim "häuslich Einrichten".

mehr zu unseren Grünen Damen und Herren


Albertinen-Krankenhaus
Süntelstraße 11a
22457 Hamburg

Telefon: (040) 5588-1
Fax: (040) 5588-2209
E-Mail

Folder zur Aufnahme im Albertinen-Krankenhaus

In diesem Folder finden Sie Tipps und Informationen für die Aufnahme und den Aufenthalt im Albertinen-Krankenhaus.

PDF lesen