Inhalt

„Wenn das Knie auf der Felge läuft“ MedizinKompakt zum Thema Kniearthrose am 20. September im Albertinen-Krankenhaus
Aktuelles

Bereichsmenü

08.09.2017 | Albertinen-Krankenhaus
„Wenn das Knie auf der Felge läuft“ MedizinKompakt zum Thema Kniearthrose am 20. September im Albertinen-Krankenhaus

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe MedizinKompakt wird die Kniearthrose am 20. September im Albertinen-Krankenhaus Thema sein. Über Ursachen, Diagnostik und Therapien referieren Dr. Dirk Rose, Ärztlicher Leiter des Departments Orthopädie in der Klinik für Orthopädie-, Unfallchirurgie und Wirbelsäulenchirurgie im Albertinen-Krankenhaus, und Dr. Bernd Augustin, Leitender Arzt im Department Orthopädie.

Von Kniebeschwerden ist fast jeder schon einmal betroffen gewesen, die Ursachen können vielfältig sein. Im höheren Lebensalter kommt es oftmals zum Gelenkverschleiß, aber auch eine Sportverletzung oder ein Unfall kann zu einer Kniearthrose auch bei jüngeren Menschen führen. Wird der für die Gelenkfunktion wichtige Knorpelüberzug immer dünner, reiben irgendwann die Knochen von Oberschenkel und Schienenbein aneinander – das Knie „läuft auf der Felge“. Starke Schmerzen und eine zunehmende Bewegungseinschränkung sind die Folge.

Viele Knieprobleme können anfangs konservativ, z.B. durch Physiotherapie zum Erhalt von Muskelkraft und Beweglichkeit des Knies, behandelt werden. Doch dauerhaft lässt sich Arthrose nicht aufhalten, so dass irgendwann der Zeitpunkt für eine Operation gegeben sein kann. Wann eine Operation bei Knieproblemen sinnvoll ist, werden die Experten neben vielen weiteren Fragen im Rahmen der Veranstaltung beantworten.

Im Anschluss besteht zusätzlich die Gelegenheit, mit den Referenten ins Gespräch zu kommen.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, den 20. September um 18 Uhr im Albertinen-Krankenhaus, Süntelstraße 11a in Hamburg-Schnelsen statt.

 

Die Veranstaltung ist kostenfrei, der Raum wird ausgeschildert.

Ausreichend Parkplätze befinden sich im Parkhaus vor dem Haupteingang des Albertinen-Krankenhauses.

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe erhalten Interessierte unter www.medizinkompakt.de