Dr. med. Martha Kettenbach

Fachärztin für Psychiatrie/Psychotherapie
Ärztliche Leitung des Medizinischen Versorgungszentrums ZPG

SCHWERPUNKTE DER ARBEIT
Affektive Störungen (Depressionen, Bipolare Störungen)
Neurotische, Belastungs- und somatoforme Störungen (Angststörungen, Reaktionen auf schwere Belastungen, dissoziative Störungen, anhaltende somatoforme Schmerzstörung) sowie Behandlung aller psychiatrisch relevanter Störungen einschließlich Psychoseerkrankungen und organisch psychischer Störungen

 

  • Studium an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • Promotion an der Frauenklinik der Albert-Ludwigs-Universität
  • Fachpsychiatrische Ausbildung und Tätigkeit in der psychiatrischen Abteilung des Kreiskrankenhauses Nürtingen und im Niedersächsischen Landeskrankenhaus Wunstorf
  • Ausbildung in tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie und tätig als ärztliche Psychotherapeutin in den Kliniken am Burggraben/Klinik Flachsheide Bad Salzuflen
  • Tätigkeit im Öffentlichen Gesundheitswesen in Rotenburg/W. (von 1982 - 1988) sowie in Esslingen (von 1989 - 2006 Amtsärztlicher Dienst, Sozialpsychiatrischer Dienst für alte Menschen, Angehörigengruppen, Schwangerschaftskonfliktberatung u.a.)
  • Von 2004 - 2012 Oberärztin in der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik in Herford tätig. Schwerpunkt: Behandlung affektiver Störungen im stationären und ambulanten Setting. Begleitend fachärztliche Versorgung der Bewohner einer Rehabilitationseinrichtung für psychisch kranke Menschen (RPK): Sozialpsychiatrische Rehabilitationseinrichtung (SPR) Bünde, Aufbau einer Ernährungstrainings- und Bewegungsgruppe für Patienten mit psychischen Störungen; gemeinsam mit der Musiktherapeutin Durchführung von Patienten-/ Mitarbeiterkonzerten
  • Seit 1. Januar 2013 ärztliche Leitung des Zentrums für psychische Gesundheit

Dipl.-Psych., Dipl. Päd. Susanne Bohnhof-Jegminat

SCHWERPUNKTE DER ARBEIT 
Affektive Störungen wie Depressionen,
Angststörungen, Anpassungsstörungen,
Somatoforme Störungen wie Hypochondrie.

  • Dipl.-Psychologin und Dipl.-Pädagogin
  • Psychologische Psychotherapeutin mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie Erwachsene (Ausbildung am Institut für Verhaltenstherapie-Ausbildung in Hamburg)
  • Ausbildung in Systemischer Therapie (am Institut für Systemische Studien in Hamburg)
  • Arbeit als Psychologin in der Evangelischen Beratungsstelle des Kirchenkreises Harburg/Hamburg Ost
  • Wissenschaftliche Mitarbeit in einem Forschungsprojekt am Universitäts-krankenhaus Hamburg-Eppendorf zu den sozioökonomischen Belastungen der Familien an Krebs erkrankter Kinder
  • Arbeit als Pädagogin mit adoleszenten Migranten (Bezirksamt Harburg und Bürgerinitiative ausländischer Arbeitnehmer e.V.)
  • Therapeutische Arbeit und Ausbildung in der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie im AK Harburg
  • Therapeutische Arbeit und Ausbildung in der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie des Krankenhauses Ginsterhof in Rosengarten

Dipl.-Psych. Diana Müller

Psychologische Psychotherapeutin (Verhaltenstherapie)
Psychoonkologin (WPO)

SCHWERPUNKTE DER ARBEIT
Psychoonkologie (Psychotherapie mit Krebspatienten)
Affektive Störungen wie Depressionen, Angsterkrankungen und Anpassungsstörungen

 

  • Studium der Psychologie und Journalistik an der Universität Hamburg
  • Approbation als Psychologische Psychotherapeutin mit dem Schwerpunkt Verhaltenstherapie für Erwachsene (Weiterbildung am Institut für Verhaltenstherapie-Ausbildung Hamburg)
  • Zertifizierte Psychoonkologin nach WPO (AG für Psychoonkologie der Deutschen Krebsgesellschaft/PSO und Arbeitsgemeinschaft für Psychosoziale Onkologie/dapo)
  • Mitglied der Arbeitsgemeinschaft für Psychoonkologie der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. (PSO)
  • seit September 2015 ambulante Psychotherapie am Zentrum für psychische Gesundheit mit dem Schwerpunkt Psychoonkologie an den Standorten Schnelsen (Albertinen-Krankenhaus) und Grindelviertel (ZPG)
  • seit 2012 Psychoonkologin in der Palliativeinheit des Albertinen-Krankenhauses, Hamburg-Schnelsen
  • seit 2007 Psychoonkologin im Brustzentrum des Albertinen-Krankenhauses, Hamburg-Schnelsen
  • 2005-2006 Therapeutische Arbeit und Weiterbildung am Arbeitsbereich Verhaltenstherapie der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie,  Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) 
  • 2004-2008 Psychoonkologischer Konsiliar- und Liaisondienst des Instituts für Medizinische Psychologie, Zuständigkeitsbereich Klinik für Gynäkologie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE)
  • 2004-2006 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der AG Psychoonkologie am Institut für Medizinische Psychologie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE)
  • 2001-2005 Mitarbeit im Beratungs- und Seelsorgezentrum St. Petri (BSZ), Hamburg

Dr. phil. Dipl.-Psych. Wiebke Kluth

Diplom-Psychologin
Psychologische Psychotherapeutin (Verhaltenstherapie)
Psychoonkologin (WPO)

SCHWERPUNKTE DER ARBEIT
Psychoonkologie (Psychotherapie mit Krebspatienten)
Affektive Störungen (Depression), Anpassungs- und Belastungsstörungen, Angsterkrankungen

 

  • Studium und Promotion an der Universität Hamburg
  • 1999 – 2004 Begleitung von Selbsthilfegruppen der Verwaisten Eltern Hamburg e.V.
  • 2001 bis 2007 Mitarbeiterin im Institut und Poliklinik für Medizinische Psychologie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (Forschungstätigkeit und psychoonkologischer Konsiliardienst)
  • 2001 – 2004 Leistungs-, wahrnehmungs- und intelligenzdiagnostische Testungen von Patienten der Pädiatrischen Hämatologie und Onkologie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf im Rahmen einer bundesweiten Spätfolgenstudie
  • 2003 bis 2004 Therapeutische Arbeit und Weiterbildung in der Klinik für Psychiatrie – Verhaltenstherapie-Station und in der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf
  • 2011 Approbation als Psychologische Psychotherapeutin (Verhaltenstherapie) am Institut für Verhaltenstherapie-Ausbildung Hamburg
  • 2009 Weiterbildung zur Psychoonkologin bei der WPO (Weiterbildung Psychosoziale Onkologie)
  • Seit 2006 Psychoonkologischer Liaisondienst im Albertinen-Krankenhaus (Brustzentrum, Palliativeinheit, Darmzentrum, Hodenzentrum)
  • 2011 – 2015 Tätigkeit als Psychologische Psychotherapeutin bei der Beratungsstelle der Stiftung phönikks in Hamburg
  • Seit September 2015 ambulante Psychotherapie am Zentrum für psychische Gesundheit mit dem Schwerpunkt der Psychoonkologie

Frau Ulrike Franke

  • 1982 - 1984 Ausbildung zur Arzthelferin in einer Allgemeinarztpraxis in Jübek
  • seit 1993 Arztfachhelferin


    berufliche Erfahrung in folgenden Fachrichtungen:
  • Praxis für Radiologie und Nuklearmedizin,
    Dr. med. Krüger, Schleswig (1984-1986)
  • Chirurgie,
    Dres. med. Grothkopp und Krämer, Schleswig (1986-1989)
  • Innere Medizin,
    Dres. med. E. und A. Schneider, Süderbrarup (1989-1990)
  • HNO,
    Dr. med. Luetgebrune, Schleswig (1990-2000)
  • Kinder- und Jugendpsychiatrie,
    Dr. med. Ambrass-Kriwat, Hamburg (2000-2007)
  • HNO
    Dr. med. Blynow und Dr. med. Hoff, Hamburg (2007-2008)
  • Neurologie und Psychiatrie für Erwachsene,
    Frau Löffler-Wulff und Dr. med. Schult, Hamburg (2009-2013)