Klinik für endovaskuläre- & Gefäßchirurgie

Albertinen Herz- und Gefäßzentrum

Hohe Expertise für Ihre Gefäße

Mit der Anfang 2012 gegründeten eigenständigen Klinik für Gefäß- und endovaskuläre Chirurgie wird die lange Tradition der Gefäßchirurgie im Albertinen-Krankenhaus fortgesetzt und das Leistungsspektrum weiter ausgebaut. Die Klinik ist Bestandteil des Albertinen Herz- und Gefäßzentrums.

Minimalinvasive endovaskuläre Verfahren, durch die Gefäße "von innen repariert" werden können, spielen in der Gefäßmedizin eine immer wichtigere Rolle. Diese schonenden Verfahren kommen nach interdisziplinärer Indikationsstellung auch bei fortgeschrittenen Erkrankungen immer öfter zum Einsatz, wenn sie sich als medizinisch sinnvoll erweisen. Hierzu steht die sog. Angiosuite in der Radiologie ebenso zur Verfügung wie auch der Operationssaal für aufwändigere Verfahren und sog. Hybrid-Eingriffe, bei denen offene Operationen am Gefäßsystem mit endovaskulären Verfahren kombiniert werden.

Im Albertinen Krankenhaus besteht eine enge Kooperation mit der Radiologie. Auch mit der Anästhesie und Intensivmedizin, der Kardiologie, der Herzchirurgie und der Neurologie arbeiten wir bei der Diagnostik und während des Zeitraums um die Operation eng zusammen, um bestmögliche Ergebnisse für unsere Patienten zu erzielen.

Es grüßt Sie herzlich

Dr. med. Lars Kock
Chefarzt Klinik für Gefäß- und endovaskuläre Chirurgie

Neue Publikation

Eine neue Studie vergleicht die klinischen und angiografischen Ergebnisse der On-pump und Off-pump-Revaskularisation bei ausschließlicher Verwendung beider Beinschlagadern.

mehr erfahren

Herzbrücke

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Albertinen Herz- und Gefäßzentrums engagieren sich seit Jahren in sozialen Projekten.

mehr erfahren