Was ist eine Sonographie?

Eine andere Bezeichnung ist auch Ultraschall. Dabei werden Schallwellen ausgesendet, die dann reflektiert werden und so in ein Bild umgewandelt werden können. Besonders gut sind Weichteilgewebe und Organe (Ober- und Unterbauch, Schilddrüse, Brustdrüse) zu untersuchen. Auch die Blutgefäße lassen sich mittels kombiniertem Dopplerverfahren gut erfassen und Blutströmungen farblich differenzieren. Luft und Knochengrenzen können beurteit werden, durch die Reflexion an dieser Grenzfläche können dahinter gelegene Strukturen allerdings üblicherweise nicht eingesehen werden. 

Wie läuft eine Sonographie ab?

Die Untersuchung ist schmerzfrei und ohne Strahlenrisiko. In der Regel liegen sie untersuchungsspezifisch entkleidet auf dem Rücken. Durch ein aufgetragenes Gel wird  die Eindringung des Ultraschalls verbessert.  

Was ist bei einer Sonographie zu beachten?

Vor einer Untersuchung des Bauchraums sollten keine blähenden Speisen gegessen worden sein. Zur Untersuchung der Gallenblase sollten sie möglichst nüchtern sein.