Albertinen-Wirbelsäulenzentrum

Hilfe bei Rückenschmerzen

Rückenschmerzen sind eine der häufigsten Erkrankungen in unserer GesellschaftSie führen zum Ausfall im Berufsleben und schränken Betroffene darüber hinaus häufig sehr stark ein.

Häufig gehen die Rückenbeschwerden genauso schnell wieder vorbei, wie sie aufgetreten sind.

Ist dieses aber nicht der Fall, ist es Aufgabe eines speziell ausgebildeten Teams, sich dieser Problematik anzunehmen. Hierbei steht oftmals die ambulante Therapie wie die Gabe von Schmerzmitteln und danach die Physiotherapie im Vordergrund. Erst wenn im Rahmen einer „konservativen Therapie“ – also einer Therapie ohne Operation – keine Besserung erfolgt und der Leidensdruck sehr hoch ist, sollte eine Operation in Erwägung gezogen werden. Wenn Lähmungserscheinungen auftreten oder es zu Funktionsstörungen der Blase und/oder des Darms kommt, ist eine umgehende Operation erforderlich.

Hierfür stehen Ihnen im standortübergreifenden Albertinen-Wirbelsäulenzentrum im Ev. Amalie Sieveking-Krankenhaus Spezialisten aus den Fachgebieten Neurochirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie zur Verfügung. Unser gemeinsames Ziel als gut eingespieltes Team ist es, für jeden Patienten ein maßgeschneidertes Therapiekonzept zu erarbeiten und umzusetzen -  damit Sie ein deutliches Plus an Lebensqualität zurückerhalten.

Mit herzlichen Grüßen

Dr. Erik Fritzsche
Chefarzt Wirbelsäulenzentrum im Ev. Amalie Sieveking-Krankenhaus