Frakturstabilisierung mit modernen Implantaten:

  • winkelstabile und wenig invasive Platten
  • Marknagelung der langen Röhrenknochen
  • Mini-Instrumentationen an Hand und Fuß
  • Rekonstruktion von Gelenkverletzungen
  • Wiederherstellung von Weichteilverletzungen
  • endoprothetischer Gelenkersatz bei hüftnahen Frakturen
  • endoprothetischer Gelenkersatz bei Oberarmkopffrakturen
  • Behandlung von nichtheilenden Knochenbrüchen (Pseudarthrosen)
  • Revisionseingriffe bei Infekten