Logopäden und Sprachtherapeuten diagnostizieren und behandeln  Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen.

Behandlungsziele können sein

  • Verbesserung der Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift
  • Präzisierung der Artikulation und Verbesserung des Stimmklangs mit dem Ziel, die Verständlichkeit zu erhöhen
  • Anbahnung und Training von Artikulationsbewegungen zum Wiedererlangen der Sprechfähigkeit
  • Wiederherstellung der Gesichtssymmetrie durch passive Stimulation sowie aktive Übungen für die Gesichtsmuskulatur
  • Optimierung der Schluckleistung und die Ermöglichung ausreichender Flüssigkeits- und Nahrungszufuhr
  • Aufklärung, Information und Einbeziehung von Angehörigen in die Therapie
  • Verbesserung von Stimme, Atmung, Artikulation und mimischer Beweglichkeit bei Parkinsonerkrankung in Anlehnung an LSVT Loud
  • Aktivierung und Verbesserung kognitiver Funktionen wie Konzentration, Informationsverarbeitung, Denkflexibilität, Wahrnehmung