Die Geriatrische Institutsambulanz (GIA) am Evangelischen Amalie Sieveking Krankenhaus ist eine neue Versorgungsform im Rahmen des Geriatriekonzepts der Freien und Hansestadt Hamburg und wurde durch den Zulassungsausschuss der KV Hamburg genehmigt.

Was ist eine Geriatrische Institutsambulanz?

Die GIA ist eine ambulante Einrichtung der spezialisierten geriatrischen Versorgung, die gemäß Sozialgesetzbuch V eine Ergänzung der ambulanten ärztlichen Versorgung zur Beurteilung multimorbider älterer Patientinnen und Patienten darstellt, die in ihrer Selbständigkeit oder Lebensqualität bedroht oder zunehmend einschränkt sind.

Die Untersuchung in der GIA-Sprechstunde führt spezialisierter Altersmediziner durch unterstützt von Physiotherapeuten und je nach Bedarf Ergotherapeuten, Logopäden oder Neuropsychologen. Es werden unter anderem Mobilität, Gedächtnisleistung, Schmerz sowie Selbst-Versorgungsfähigkeit beurteilt bzw. ermittelt wird. Die Untersuchungen nehmen zwischen ein und zwei Stunden in Anspruch. Apparative Diagnostik und therapeutischen Behandlungen werden nicht durchgeführt!

In einem Arztbrief, der an den überweisenden Vertragsarzt gerichtet ist, werden die erhobenen Befunde und Empfehlungen zur medikamentösen Therapie, ggf. weiterer Diagnostik, Heil- und/oder Hilfsmitteln sowie angeraten therapeutischen oder rehabilitative Maßnahme, zusammengefasst. Die Steuerung der Behandlung bleibt in den Händen des zuweisenden Arztes (GOP 30988 für abrechenbar für die hausärztliche Einleitung und Koordination der Therapiemaßnahmen nach weiterführendem geriatrischen Assessment).

Für wen ist die Geriatrische Institutsambulanz gedacht?

Das Angebot der spezialisierten geriatrischen Versorgung richtet sich an Menschen ab dem vollendeten 70. Lebensjahr MIT mindestens zwei der nachfolgenden Einschränkungen (bzw. Vorhandensein eines Pflegegrades und einer der nachfolgenden Einschränkungen):

  • Multifaktoriell bedingte Bewegungsstörung einschließlich Fallneigung und Altersschwindel
  • Komplexe Beeinträchtigung kognitiver, emotionaler oder verhaltensbezogener Art (z. B. Verdacht auf dementielle Entwicklung, psychische Veränderungen)
  • Frailty-Syndrom (Kombination von unbeabsichtigtem Gewichtsverlust, körperlicher und/oder geistiger Erschöpfung, muskulärer Schwäche, verringerter Ganggeschwindigkeit und verminderter körperlicher Aktivität)
  • Dysphagie (Schluckstörung)
  • Inkontinenz(en)
  • Therapierefraktäres chronisches Schmerzsyndrom

Wie können Patienten angemeldet werden?

Die Zuweisung zur GIA der über 70-jährigen, multimorbiden Patienten erfolgt durch den Vertragsarzt (Hausarzt oder Nervenarzt, Neurologen, Psychiater in Kooperation mit dem Hausarzt). Im Rahmen der Vorabklärung (GOP 30980) wird die Indikation zur Überweisung in der GIA gestellt werden.

Die Anmeldung sollte wünschenswerterweise per Fax oder Telefon erfolgen. Das Anmeldeformular ist im Abteilungssekretariat oder auf der Homepage als Download erhältlich.

Die GIA-Sprechstunde bieten wir vorerst Dienstag und Donnerstag am Nachmittag an. Die Terminvergabe erfolgt über das Kliniksekretariat.

Untersuchungsort:

  • Bitte melden Sie sich am Tag der Untersuchung im ADZ (Aufnahme- und Diagnostikzentrum).

Zum Termin benötigt der Patient:

  • Seine Elektronische Gesundheitskarte
  • eine Überweisung zur GIA
  • aktuelle Arztbriefe
  • aktueller Medikamentenplan.

Gern können Angehörige sie zum Termin begleiten.

Kontakt

Evangelisches Amalie Sieveking Krankenhaus
Geriatrische Institutsambulanz (GIA)
Haselkamp 33
22359 Hamburg

Telefon: 040 64411-7517
Fax: 040 64411-7512
E-Mail