Das Institut für Krankenhaushygiene unter der Leitung einer Fachärztin für Hygiene und Umweltmedizin berät die Krankenhausleitung, sowie die ärztliche und pflegerische Leitung in allen Fragen der Krankenhaushygiene und Infektionsprävention. Die Beratung erfolgt in den Krankenhäusern der Albertinengruppe.

Das Team der Krankenhaushygiene leistet einen entscheidenden Beitrag zur Patientensicherheit und unterstützt die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hauses durch fortlaufende Analyse und Risikobewertung, geeignete Präventionsmaßnahmen, Schulung und Beratung vor Ort im Rahmen der aktuellen gesetzlichen und wissenschaftlichen Anforderungen.

Die Einhaltung der notwendigen Hygienemaßnahmen im Klinikalltag, das Verhindern der Ausbreitung von Infektionen, insbesondere mit multiresistenten Erregern, die Schulung der sorgfältigen Händedesinfektion, Personalschutzmaßnahmen und der gezielte Einsatz von Antibiotika sind nur einige der Herausforderungen an das Hygiene Team.

Unterstützt werden die Mitarbeiter des Institutes für Krankenhaushygiene durch engagierte Kolleginnen und Kollegen aus allen Abteilungen; Hygienebeauftragte Ärzte, Hygienebeauftragte in der Pflege und das ABS-Team als Multiplikatoren.

Gemeinsames Ziel aller Beteiligten ist die fachlich qualifizierte Umsetzung aller Hygienemaßnahmen im Rahmen der medizinischen Behandlung im Hause zum Schutz des Patienten vor einer  im Krankenhaus erworbenen Infektion.