In ein Krankenhaus geht in der Regel kein Mensch so gerne. Manchmal muss es aber sein. Dann steht die medizinische und körperliche Untersuchung beziehungsweise Behandlung in der Regel im Vordergrund.

Dabei wünschen Sie sich sicherlich auch, dass jemand danach fragt, wie Sie sich fühlen, was Sie seelisch belastet, oder der Ihnen hilft, sich mit Ihrer Krankheits- beziehungsweise Lebenssituation auseinander zu setzen. In dieser Zeit können Ihnen Fragen und Gedanken wichtig werden, über die Sie sonst seltener nachdenken und sprechen. Da kann es hilfreich sein, jemanden zu haben, der Ihnen zuhört, mitfühlend ist und mit dem Sie über alles reden können.

Für solche Situationen, in denen Patienten ein Gespräch wünschen, oder Angehörige Unterstützung bei der Begleitung eines erkrankten Familienmitglieds brauchen, haben wir im Albertinen-Krankenhaus und im Albertinen-Haus Krankenhausseelsorger, die jederzeit zu einem vertraulichen Gespräch bereit sind. Solche Gespräche können je nach Wunsch sowohl am Krankenbett, als auch im Zimmer der Krankenhauspastoren stattfinden.

Wir sind zum Beispiel für Sie da, wenn Sie

  • Lebens- oder Glaubenshilfe suchen,
  • Sorgen oder Ängste haben,
  • ein Fürbitte- oder Segensgebet wünschen,
  • zur Stärkung des Glaubens das Abendmahl feiern wollen.

Unsere Seelsorger stehen allen Patientinnen und Patienten, den Angehörigen und Mitarbeitern unabhängig von ihrer Konfession oder ihrer weltanschaulichen Prägung als Begleiter und Gesprächspartner zur Verfügung. Selbstverständlich wird Ihnen gerne auch ein Kontakt mit einem Geistlichen Ihrer Konfession oder Religionsgemeinschaft vermittelt.

Ihre Ansprechpartner

Sprechen Sie uns gerne an.