Was machen OTA / ATA überhaupt?

Im Albertinen Krankenhaus werden die Patienten sowohl im Zentral-OP stationär als auch im Zentrum für ambulante Operationen (ZAO) ambulant behandelt. Insgesamt umfasst das Krankenhaus 17 OP-Säle, wovon zehn im Zentral-OP vorhanden sind. Neben den OP-Sälen haben wir auch zwei zentrale und einen dezentralen Aufwachraum, in denen sich die Anästhesiepflegekräfte um die Patienten kümmern. Die Behandlung wird von ausgezeichneten Ärzten mit Hilfe von ausgebildeten Operationstechnischen Assistenten/Angestellten (OTA) und Anästhesietechnischen Angestellten (ATA) durchgeführt.

Was ist die Aufgabe einer OTA?

  • Betreuung von Patienten vor, während und nach operativen Eingriffen bzw. Untersuchungen
  • Vorbereitung der Eingriffe und Bereitstellung der benötigten medizinischen Geräte, des Instrumentariums und weiterer erforderlicher Medizinprodukte
  • Sicherstellung eines zügigen und reibungslosen Ablaufs des Eingriffs
  • Unterstützung des Operationsteams durch die Springertätigkeit
    • Bereitstellung zusätzlicher Geräte
    • Anreichung weiterer benötigter Instrumente und anderer Medizinprodukte
    • Entgegennahme von Untersuchungsmaterialien
    • Hohe Verantwortung für die Einhaltung der Hygienebestimmungen
  • Aufbereitung der Instrumente und anderer Medizinprodukte in der ZSVA
  • Entwicklung und Umsetzung von Qualitäts- und Sicherheitsstandards
  • Gewährleistung eines hohen Maßes an Sicherheit für den Patienten
  • Lückenlose, fachlich korrekte Dokumentation
  • Administrative und organisatorische Aufgaben

Was ist die Aufgabe einer ATA?

  • die Mitwirkung zur Einleitung des Patienten (Narkose)
  • die Betreuung der Patientinnen und Patienten unter Berücksichtigung ihrer physischen und psychischen Situation während ihres gesamten Aufenthaltes im Anästhesiebereich
  • die selbständige Vorbereitung und Nachsorge der Anästhesie
  • die Vor- und Nachbereitung des Arbeitsplatzes und entsprechender Medikamente
  • die Unterstützung des Anästhesisten
  • die Betreuung und Vitalüberwachung der narkotisierten Patienten (Monitoring und Beatmung) mit Hilfe technischer Geräte
  • die Betreuung der Patienten im Aufwachraum
  • fundierte Sachkenntnis, Wartung und Handhabung medizinischer Apparate und Materialien
  • die Verantwortung für die Durchführung hygienischer Maßnahmen
  • administrative Aufgaben

Wie sieht die Struktur im OP aus?

Das gesamte OP-Team besteht sowohl aus Anästhesietechnischen Assistenten, Operations-technischen Assistenten und -Angestellten, Ein- und Aus-Schleusern, als auch aus Gesundheits- und Krankenpflegern mit und ohne Fachweiterbildung. Für die insgesamt acht Fachabteilungen gibt es jeweils eine/n Fachbereichsverantwortliche/n und eine Stellvertretung. Darüber hinaus sind einige der Mitarbeiter als Praxisanleiter tätig, die die Auszubildenden lehren und unterstützen. Um einen reibungslosen patientenorientierten Ablauf zu gewährleisten, gibt es für die Organisation, Gestaltung und Mitarbeiterführung eine Bereichsleitung OP-Funktionsdienst und eine Bereichsleitung Anästhesie-Funktionsdienst, mit jeweils zwei Stellvertretungen. Über den bereits genannten Positionen steht noch die OP-Gesamtleitung, die Ansprechpartner für alle Fragen ist und in enger Zusammenarbeit mit dem OP-Manager steht.  

Was ist das Besondere?

Zum einen gibt es diese Art Struktur in keinem anderen Krankenhaus, zum anderen arbeiten wir mit modernster OP-Technik, wie dem Hybrid-OP und dem Da Vinci-Operationssystem. Diese Kombination aus Teamspirit, Zukunftsorientierung und technischem Fortschritt ist einzigartig! Des Weiteren ist bei uns die Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte (AEMP) im Haus. Dies ermöglicht uns direkte Kommunikation und kürzere Wege in der Abwicklung.

Sie sind interessiert? Dann schauen Sie gerne in unserem Stellenportal vorbei. Wir freuen uns, Sie bald in unserem Team begrüßen zu dürfen!