Symptome von Gallenblasen-/Gallengangkrebs

Dies hängt im Wesentlichen davon ab, wo der Tumor sitzt. Dazu unten mehr. Folgende Hauptanzeichen gibt es:

  • Verdauungsstörungen, insbesondere von Fetten
  • Juckreiz der Haut
  • Gelbsucht (Gelbfärbung von Haut und Skleren) 
  • dunkler Urin (ein Teil der Galle wird über die Nieren ausgeschieden)
  • helle Stühle (der Kot erhält seine charakteristische Farbe durch die Galle, die nun fehlt)
  • Übelkeit und Erbrechen
  • rechtsseitige Oberbauchbeschwerden
  • Gewichtsverlust

Folgende Symptome sind selten:

  • Blutarmut
  • Müdigkeit
  • Antriebslosigkeit

Sie merken, dass die Symptome nicht unbedingt spezifisch sind, sie sind alle aber alle abklärungsbedürftig. Die Verschiedenheit erklärt sich aus der Lage des Geschehens. Während ein Tumor in der Leber kaum einen Gallengang aufstaut und der Patient deswegen keinen Galleaufstau hat, lange nichts merkt und auch nicht gelb wird, sieht es beim unteren Gallengang ganz anders aus: Von der über Nacht auftretenden Gelbsucht bis zum Aufstau des Bauchspeicheldrüsenganges mit einer akuten Pankreatitis, kann hier ein sehr rascher und dramatischer Krankheitseintritt vorliegen. Als Faustformel gilt, dass Patienten mit einem Tumor innerhalb der Leber eher Schmerzen haben und Pateinten mit dem Tumor außerhalb der Leber eher eine Gelbsucht. Der Gallenblasenkrebs verursacht eher Beschwerden wie eine mit Steinen gefüllte Gallenblase.