Die Behandlungsmöglichkeiten unterscheiden sich je nach feingeweblicher Charakteristik der Krebszellen. Dementsprechend wichtig sind Gewebsproben, wenn man medikamentöse Behandlungen auswählen will. Feingeweblich werden verschiedene Arten von Bronchialkarzinomen unterschieden:

  • Kleinzelliges Karzinom (SCLC = small cell lung cancer), eine sehr rasch wachsende, hochaggressive, selten zu operierende, aber auf Chemotherapie ansprechende Krebsart
  • Nichtkleinzelliges Karzinom (NSCLC = non small cell lung cancer), weiter unterteilt in Untergruppen Plattenepithelkarzinom, Adenokarzinom, großzelliges Karzinom
  • Andere Karzinomarten: adenosquamöses Karzinom, sarkomatoides Karzinom, neuroendokrines Karzinom (NEC)

Zu den neueren Erkenntnissen gehört, dass es „den Lungenkrebs“ eigentlich nicht mehr gibt. Immer feiner können Wissenschaftler heutzutage Untergruppen identifizieren, die sich durch ihre Behandelbarkeit mit bestimmten Medikamenten unterscheiden. Behandlung von Lungenkrebs ohne genaue Aufarbeitung von Gewebsproben ist nicht mehr Stand der Wissenschaft.