Das Urostoma ist ein künstlicher Ausgang im rechten Unterbauch. Nach Entfernung der Blase werden die beiden Harnleiter über ein Stück Dünndarm mit der Haut verbunden. Hier entsteht dann ein Stoma, auf das ein Beutel aufgeklebt wird. Hier sammelt sich der Urin. Diese Konstruktion trägt den Namen „Ileum Conduit“.

Aller Anfang ist schwer, auch im Leben mit dem Stoma. Deshalb helfen  unsere Therapeuten, die auf diese Form der Rehabilitation spezialisiert sind, bereits in der Klinik. Schon vor dem Eingriff wird die beste Stelle zur Anlage eines Stomas gesucht. Nach der Operation wird der Umgang mit dem neuen „Körperteil“ geübt. Die Selbstversorgung gehört ebenso dazu, wie die Beschaffung von Hilfsmitteln und Tipps für ein lebenswertes Leben nach der Operation.

Oops, an error occurred! Code: 202009190120584bda5370