Um eine Wiederkehr des Tumors möglichst frühzeitig erkennen und behandeln zu können, ist eine engmaschige Nachsorge erforderlich. Sie besteht in den ersten drei Jahren nach der Therapie aus einer Untersuchung beim Frauenarzt alle drei Monate. In den darauf folgenden zwei Jahren sind halbjährliche und später jährliche Kontrollen dringend zu empfehlen. Die Nachsorgetermine bestehen jeweils aus einem Gespräch und einer gynäkologischen Untersuchung mit Lupenvergrößerung (Kolposkopie). Bei verdächtigen Gewebebereichen entnimmt der Frauenarzt Proben zur weiteren Abklärung und überweist Sie gegebenenfalls in unsere Dysplasiesprechstunde.